LOGO: Atari-Frosch

Froschs Blog

Computer und was das Leben einer Frau sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Im Netz aufgefischt #197

25. January 2015 um 14:28 Uhr von Atari-Frosch

Asyl

weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #196

18. January 2015 um 17:00 Uhr von Atari-Frosch

Autismus

weiterlesen →


(No) Spirit of Health 2015

17. January 2015 um 23:17 Uhr von Atari-Frosch

Es scheint, es hat sich bei Kongreßhallenbetreibern noch immer nicht so wirklich herumgesprochen, daß es eine ziemlich dumme Idee ist, sich für einen „Spirit of Health“-Kongreß herzugeben. Nachdem sich letztes Jahr die Betreiber des Hannoveraner Congress Centrum mit einigem Bla-Bla herausredeten, warum sie den „Spirit of Health“ 2014 nicht mehr loswerden konnten, fanden die Veranstalter das einen vollen Erfolg und laden erneut zu einem solchen Kongreß ein – diesmal in Kassel.

Davon erfahren habe ich auf sehr, ähm, eigenartigem Wege. Heute erhielt ich eine Spam-E-Mail mit einer britischen Absender-Adresse, die behauptete, ein „Newsletter“ des Jim-Humble-Verlags zu sein. Offenbar hat der saubere Jim-Humble-Verlag allerdings keinen seriösen Mailversender dafür gefunden: weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #195

11. January 2015 um 14:59 Uhr von Atari-Frosch

Autismus

weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #194

4. January 2015 um 13:30 Uhr von Atari-Frosch

Autismus

weiterlesen →


Online-Einkauf bei Rewe

31. December 2014 um 18:38 Uhr von Atari-Frosch

Der wöchentliche Einkauf wird für mich langsam zum Problem. Ich hatte es schon so organisiert, daß ich nur noch einmal die Woche in den Laden muß, und gehe dann auch immer erst nach 22:00 Uhr rein (Montag bis Freitag ist hier bis Mitternacht geöffnet). Denn die Kombination aus engen Gängen, herumstehenden Paletten, dem Gefühl, ständig selbst im Weg zu stehen, rumrennenden Kunden und Verkäufern und der meistens extrem nervenden Dudelmusik kann ich nicht mehr verarbeiten. Unter akuten Depressionen kommt der Overload dann noch viel leichter als sonst schon.

Also habe ich vor Weihnachten – trotz gewisser Bedenken – einen größeren Einkauf online bei Rewe bestellt. weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #193

28. December 2014 um 14:56 Uhr von Atari-Frosch

Dies ist das letzte „Im Netz aufgefischt“ für dieses Jahr. Hoffen wir, daß wir im nächsten Jahr mehr positive Nachrichten sammeln können. Euch wünsche ich einen angenehmen Jahresausklang und alles, was Ihr Euch für’s neue Jahr so wünscht.

Ausländerfeindlichkeit, Pegida & Co.

weiterlesen →


Liebeserklärung an die Vielfalt

25. December 2014 um 22:53 Uhr von Atari-Frosch

Die Weihnachtsbotschaft der Hedonistischen Internationalen

In den letzten Wochen haben Menschen in Dresden und anderswo Angst, Kälte, Kleinmut, Rassimus, Islamophobie und Fremdenfeindlichkeit auf die Straße getragen. Wir sind nicht nur verunsichert, sondern sehen das friedliche Zusammenleben in diesem Land erschüttert. Was wir in Dresden sehen, sind nicht die üblichen Nazis, aber Menschen, die letztlich die gleiche menschenverachtende Ideologie verbreiten.

Doch unser Land sieht anders aus.

Wir leben schon heute Vielfalt. weiterlesen →


Zynische Weihnachtsgrüße von der Arbeitsagentur

25. December 2014 um 18:50 Uhr von Atari-Frosch

Kurz vor Weihnachten erhielten unter anderem Bundestagsabgeordnete eine Weihnachtskarte von der Bundesarbeitsagentur. Das berichteten mehrere MdB, zum Beispiel Katja Kipping (Die LINKE) via Twitter.

In edlem Golddruck auf rotem Grund wurde da – im Inneren durch beeindruckende Zahlen unterlegt – aufgezählt, wie die Bundesarbeitsagentur Hartz IV sieht:

Probleme lösen · Menschen stärken · Existenzen sichern ·
Chancen bieten · Zukunft planen · Ziele setzen · Geduld haben · Wege finden · Mut machen · Hoffnung geben

weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #192

21. December 2014 um 16:36 Uhr von Atari-Frosch

Ausländerfeindlichkeit / Pegida & Co.

weiterlesen →


Umgeroutet

20. December 2014 um 22:16 Uhr von Atari-Frosch

… oder warum es keine so gute Idee ist, seinem Router Tee zu geben. ;-)

Ich hatte mir kurz nach 19:00 Uhr einen feinen Tee gekocht, und auf dem Weg von der Küche ins Zimmer mit der sehr vollen Tasse im Flur ein wenig davon, ähm, verloren. Kein Problem, kann man ja wieder aufwischen. Aufgefangen hatte den Tee-Schluck allerdings nicht der Fußboden, sondern mein Draytek Vigor 2600 (Router mit DSL-Modem). Und offenbar steht der nicht so auf Tee. weiterlesen →


Netflix mit Linux

15. December 2014 um 0:03 Uhr von Atari-Frosch

Diesen Abend wollte ich eigentlich damit verbringen, einen Film zu sehen. Und nachdem ich eine entsprechende Empfehlung bekommen hatte, meldete ich mich bei Netflix an. Der erste Monat ist ja kostenlos, und wenn ich nichts finden würde oder die Geschwindigkeit meiner Leitung nicht ausreichen sollte, kann ich mich ja wieder abmelden.

Nach der Anmeldung sollte ich dann aus einer recht geringen Auswahl drei Filme bzw. Serien markieren, um Netflix mal so grob meine Interessen anzuzeigen, damit man mir passende Vorschläge unterbreiten könne. Bei diesen Vorschlägen war der „Hobbit“ dabei, der mir nach einer Änderung der Spracheinstellung auch auf Englisch angeboten wurde. Dabei stellte ich schon den ersten Mangel fest: Die Spracheinstellung der Seite und der Filme wird nicht getrennt; will ich Filme/Serien in englischer Sprache haben, dann bekomme ich auch alle Menüs und Hilfen auf Englisch angezeigt. Aber es wäre ja viel zu einfach, wenn das das einzige Problem geblieben wäre. weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #191

14. December 2014 um 12:15 Uhr von Atari-Frosch

Asyl

weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #190

7. December 2014 um 11:44 Uhr von Atari-Frosch

Autismus

weiterlesen →


Handlungsunfähigkeit #NotJustSad

3. December 2014 um 17:50 Uhr von Atari-Frosch

Ich hatte schon mehrfach erwähnt, daß akute Depressionen mich handlungsunfähig machen können. Das klingt seltsam, wenn man doch weiß, daß ich die meiste Zeit am Computer verbringe. Wie paßt das dennoch?

Es gibt Aufgaben, die muß man einfach erledigen. Manche davon haben eine Deadline, aber auch alle anderen werden nicht einfacher oder weniger, wenn man sie liegenläßt. Ein paar wenige davon machen richtig Probleme, wenn man sie ignoriert. Und um diese geht es. weiterlesen →