LOGO: Atari-Frosch

Froschs Blog

Computer und was das Leben einer Frau sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Eike

21. April 2014 um 13:59 Uhr von Atari-Frosch

… oder: Wie Autismus den Lebensweg verbiegen kann

Wir schreiben das Jahr 1994. Ich war 26 Jahre alt, hatte gerade eine Trennung nach einer langjährigen Beziehung hinter mir und wollte eigentlich erstmal emotional zur Ruhe kommen. Aber es kam anders – ganz anders.

Eike hatte ich in jenem Jahr beim Star Trek Fanclub Enterprise Germany kennengelernt, der sich zu dieser Zeit regelmäßig in einer Gaststätte in Mannheim-Neuostheim traf. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich da mal hingekommen war. Jedenfalls war er dort auch Mitglied gewesen.

In einem anderen Umfeld, nämlich in dem einer klassischen Mailbox, hatte ich außerdem H. kennengelernt. Beide, Eike und H., fand ich zunächst einfach sympathisch. Beide waren sehr nett zu mir; H. reparierte meine alte Heimorgel und brachte mir ein wenig Digitaltechnik bei; Eike fuhr mich nach den Clubtreffen mit dem Auto nach Hause, weil der Weg mit dem ÖPNV für mich ziemlich umständlich war. weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #158

20. April 2014 um 10:29 Uhr von Atari-Frosch

Asyl

Bundeswehr im Innern

weiterlesen →


Kein „Spirit of Health“ in Hannover!

15. April 2014 um 17:01 Uhr von Atari-Frosch

Es gibt tatsächlich Leute, die meinen, Autismus „heilen“ zu können, indem sie autistischen Kindern Chlorbleiche einflößen. „Erfunden“ hat diese „Methode“ ein Mensch namens Jim Humble, der darüber erstmals 2006 in seinem selbst verlegten Buch „The Miracle Mineral Solution of the 21st Century“ berichtet hat – vermutlich hat er für den Unsinn keinen seriösen Verleger gefunden.

Und so in etwa wird das „Verfahren“ angewandt: Wie man autistische Kinder mit MMS-Einläufen foltert (mit weiteren Links).

Nun soll Ende dieses Monats ein Kongreß in Hannover stattfinden, der sich genau damit befaßt – allerdings nicht kritisch, ganz im Gegenteil. Diese Kindesmißhandlung wird auf diesem Kongreß namens Spirit of Health 2014 ausführlich beworben, vom Erfinder selbst bis hin zu Ärzten, die das in Krankenhäusern angewandt haben sowie der im Blogartikel von Psiram genannten Dame, die ihr eigenes Kind damit quält. Dagegen haben sich nun Autisten, Selbsthilfegruppen und Interessenvertretungen, Angehörige und Freunde von Autisten gewandt: weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #157

13. April 2014 um 21:35 Uhr von Atari-Frosch

Autismus

Bundeswehr im Innern

weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #156

6. April 2014 um 18:50 Uhr von Atari-Frosch

Akif Pirinçci

Asylpolitik

weiterlesen →


Werbeartikel im Blog

31. March 2014 um 17:48 Uhr von Atari-Frosch

Kürzlich kam mal wieder so eine E-Mail, in welcher mir „editorial content“ für mein Blog „angeboten“ wurde. Ein nicht als Werbung markierter Artikel, der irgendeine nicht genannte Firma über den grünen Klee loben und „genau im Ton und Duktus Ihres Blogs“ geschrieben sein sollte. Ja ne is klar. Leute, meinen Ton trefft Ihr eh nicht. ;-)

In diesem Fall besaß die anfragende Marketing-Firma sogar die Frechheit, nochmal „höflich nachzufragen“, ob ich mir das tolle Angebot denn mal überlegt hätte. Um das hier mal klarzustellen: Nein. Ich überlege nicht, mit Spammern ins Geschäft zu kommen. Also: So richtig gar nicht. weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #155

30. March 2014 um 16:07 Uhr von Atari-Frosch

Bedingungsloses Grundeinkommen

CAcert

weiterlesen →


„Sperrige Anwendungen wie GnuPG“

27. March 2014 um 22:59 Uhr von Atari-Frosch

Auf Carta erschien heute ein Artikel von Jürgen Drommert, dem ich in den meisten Punkten durchaus zustimmen kann: Worauf es jetzt ankommt: Kryptographie, Freie Software, Dezentralisierung. Allerdings enthält er einen Absatz, den ich so oder ähnlich immer wieder lese und dessen Aussage mir mittlerweile gewaltig auf den Senkel geht:

In der bisherigen Debatte wurde der Einsatz von Kryptographie immer mit sperrigen Anwendungen wie GnuPG assoziiert, oder mit Chat-Programmen, die auf den Protokollen XMPP/OTR basieren. Diese Anwendungen genießen ihren guten Ruf in technischer Hinsicht zwar zu Recht, sind aber für die meisten Menschen schlicht nicht alltagstauglich.

weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #154

23. March 2014 um 19:13 Uhr von Atari-Frosch

Abmahnwahn

Armut

Bundestagsabgeordnete

weiterlesen →


Warum ich CC-NC benutze

20. March 2014 um 15:05 Uhr von Atari-Frosch

Der Verein Digitalcourage (früher: FoeBuD) veröffentlichte heute einen Artikel unter der Überschrift Nutze nie NC, denn das tut uns weh!. Darin wird die Behauptung aufgestellt, daß die Lizenz CC-NC (Creative Commons – non commercial) ein Werk „nicht richtig frei“ machen würde. Ich möchte hier einmal meine Gründe darlegen, warum ich das für Unsinn halte und warum ich für meine veröffentlichten Fotos die Lizenz CC-BY-NC-SA nutze. weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #153

16. March 2014 um 22:57 Uhr von Atari-Frosch

Backup

Computersicherheit

weiterlesen →


Spaß mit Routing

12. March 2014 um 14:33 Uhr von Atari-Frosch

Heute um etwa 11:15 Uhr kam ich plötzlich nicht mehr auf Twitter. Das war erstmal nichts Besonderes, vor allem im Hinblick darauf, daß Twitter gestern schon Störungen hatte. Allerdings bekam ich nicht die Störungsseite, sondern – gar nichts.

Nachdem dann auch ein paar andere Hosts zumindest träge auf ping reagierten, verpaßte ich erstmal dem Router einen Reset. Das änderte allerdings nichts am Problem. Also fing ich an zu suchen. weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #152

10. March 2014 um 0:02 Uhr von Atari-Frosch

Computersicherheit

weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #151

3. March 2014 um 3:18 Uhr von Atari-Frosch

Causa Edathy

weiterlesen →


Im Netz aufgefischt #150

23. February 2014 um 18:06 Uhr von Atari-Frosch

Asyl

weiterlesen →