Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Verflixtes Whitespace!

19. April 2007 um 14:09 Uhr von Atari-Frosch

Unter white spaces versteht man Leerzeichen, Zeilenumbrüche und Tabs. Und damit hatte ich in diesen Tagen ein Erlebnis, das mich fast an meinem Verstand zweifeln ließ.

Mir war aufgefallen, daß meine Seiten bei geringer Auflösung in der Mitte, also beim eigentlichen Seiteninhalt, zu schmal werden. Das Problem ist, daß die Navigation ja eine gewisse Breite benötigt, und auf der anderen Seite die Google-Anzeigen, die in fester Größe geliefert werden, auch nochmal, und zwar 140 Pixel, egal wie breit das Browserfenster ist. Also habe ich mir vorgenommen, das Layout neu zu ordnen, die Google-Anzeigen rechts wegzunehmen und stattdessen je nach Seite anders unterzubringen.

Nun habe ich ja die Angewohnheit, Code auf eine bestimmte Art zu schreiben. Diese Art wandte ich auch auf den AdSense-Code an — und wunderte mich, warum bei mir keine Anzeigen kamen. Die Lösung, bei der mir Tonnie Lubbers freundlicherweise half, bestand darin, daß an bestimmten Stellen im AdSense-Code keine Whitespaces auftauchen dürfen. Im Original-Code sieht das dann so aus:

<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = ...;
...;
...;
// --></script>

Und ich hatte geschrieben:

<script type="text/javascript"><!--
  google_ad_client = ...;
  ...;
  ...;
// --></script>

Ich hatte also einfach Zeilenumbrüche reingesetzt, weil der Code für mich dann „schöner” aussieht. Google sagt zwar in seinen Richtlinien, daß man den Code nicht verändern darf, aber das hatte ich nicht als „Veränderung” in dem Sinne angesehen. Und daran hab ich mich jetzt drei Tage lang zu Tode gesucht ...

Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>