Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Verbotene Wörter in eBay

13. Mai 2008 um 23:08 Uhr von Atari-Frosch

Wenn man öfter mal Artikel nach eBay einstellt, stolpert man früher oder später auf „verbotene Wörter”. Das sind Begriffe, die geblockt werden, weil sie möglicherweise zu verbotenem HTML- oder JavaScript-Code gehören könnten. Explizit aufgeführt sind da IFRAME, ein paar Spielarten des Begriffs cookie und das Wort nonstop. Es wird in der Hilfe auch dazu geraten, speziell letzteres gewissermaßen zu maskieren, wenn es doch im Beschreibungstext zu einem Artikel benötigt wird, oder es „non-stop” zu schreiben.

So richtig nervend ist das, wenn man auf einen Begriff stößt, den eBay selbst noch nicht als „verboten” markiert hat. So geschehen mit einer CD, die ich dieser Tage einstellen wollte. Ich verwende ja HTML zur Gestaltung, aber das HTML selbst schien mir sauber; also suchte ich den Text immer und immer wieder nach möglichen Begriffen ab, die den Filter stören könnten.

Das Problem ist nämlich, daß man den Artikel nicht einfach zurückstellen, auf die Antwort vom eBay-Mailsupport warten und währenddessen weitere Artikel einstellen kann, denn das nicht fertiggestellte Angebot wird gelöscht, sobald man ein neues einstellen will. Der Mailsupport wiederum läßt sich üblicherweise zwischen 24 und 48 Stunden Zeit. Ich speicherte dann allerdings erstmal den Beschreibungsteil per Copy & Paste in eine lokale Datei, um daran nicht hängenzubleiben.

Am Ende war ich dann allerdings doch schneller als der Support: Es war das Wort Expression, das ihn störte — und das in der Hilfe nicht aufgeführt ist. Dieses kam ausgerechnet in einem Songtitel namens „Freedom Of Expression” vor. Ja, die hätte ich da jetzt auch gern gehabt. Ich habe dann, wie in der Hilfe für das Wort nonstop vorgeschlagen, das o mit ο verschleiert und den Support über diese Lösung informiert.

Ich frage mich allerdings, wieso eBay meint, meine Angebote wegen so einem <zensiert> blocken zu müssen, obwohl ich überhaupt kein JavaScript verwende, nie verwendet habe und nie zu verwenden gedenke. Daß außenrum kein JavaScript eingeleitet wird, müßte doch selbst der primitivste Filter erkennen können?

Aber mit Filtern hat eBay sowieso Probleme. Bei den CDs aus den Bereichen Techno und Trance etc. kommt immer wieder der Begriff „Eternity” vor. Prompt bekomme ich jedesmal eine Warnmeldung, daß Asbestfaserplatten mit der Bezeichnung Eternit (und weitere) in Deutschland nicht mehr verkauft werden dürften (oder so ähnlich). Is klar, ich biete unter der Rubrik Musik — CDs — Trance & Hardhouse bestimmt Asbestfaserplatten an 😉

Bei Büchern sieht es ähnlich aus. Ich stelle alle Bücher als „gebraucht” ein; trotzdem bekomme ich jedesmal den Hinweis, daß „neue” Bücher der Buchpreisbindung unterliegen. Hallo, wer wäre denn so dumm, neue Bücher als gebraucht anzubieten, wenn er mit Neuware einen höheren Preis erzielen kann?

Die Hinweise kommen übrigens nicht nur beim Einstellen, sondern auch beim Wiedereinstellen immer wieder, damit man auch ja keine Asbestfaserplatten unter Musik und neue Bücher als gebraucht anbietet ...

Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>