Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Wer sitzt an der Tastatur?

18. Dezember 2008 um 23:11 Uhr von Atari-Frosch

Eigentlich chatte ich ganz gern mit ein paar jungen Leuten aus dem Iran (in englischer Sprache), die ich über den offiziellen Chris-de-Burgh-Fan-Chat kennengelernt habe. Das Schema ist immer dasselbe: Kaum sind sie im offiziellen Chat (normalerweise über ein Webinterface), schon fragen sie nach der Yahoo-ID. Es ist schon erstaunlich, daß Iraner ausgerechnet einen amerikanischen Dienst so gern nutzen, aber gut, das ist eigentlich ein anderes Thema. Mein Problem ist gerade ein anderes, und es ist sowohl von der Nationalität als auch vom verwendeten Messenger-Dienst völlig unabhängig.

Bisher war für mich immer klar: Wenn ich über einen Messenger-Dienst wie Yahoo Kontakt zu einem bestimmten Account habe, dann ist das auch immer ein ganz bestimmter Mensch; das gilt auch dann, wenn ich denjenigen nicht persönlich kenne. Heute hatte ich nun den Fall, daß der Mensch, mit dem ich tippte, eben nicht der Inhaber des Accounts war und mir das zunächst auch verschwieg.

Die Möglichkeiten dafür sind ja vielfältig. Der Account-Inhaber könnte in Windows und den Yahoo-Account eingeloggt geblieben und weggegangen sein. Da er außerdem nicht allein wohnt, könnte einfach jemand drangegangen sein und den PC gestartet haben; möglicherweise benutzt man in diesem Haushalt auch einfach gar keine Paßwörter. Oder er darf keine eigenen setzen, weil vorgesehen ist, daß mehrere Leute den PC unter dem selben Account benutzen. Das scheint bei Familien-PCs eine weit verbreitete Unsitte zu sein und wäre hier nicht der erste Fall, der mir begegnet.

Da mir dieser „Zweitnutzer” schon einmal sehr schräg gekommen ist, hatte ich den eigentlichen Nutzer gebeten, diesen Kontakt zu unterbinden. Offenbar ist das aber ein Problem: Der Account-Inhaber ist noch nicht ganz volljährig, und der unerwünschte Mitbenutzer ist dessen Onkel, also jemand, der möglicherweise einfach mehr zu sagen hat.

Wenn das noch ein paarmal passiert, kann ich die beiden vielleicht noch am Stil auseinanderhalten, denn der Jüngere schreibt doch ein wenig anders. Damit ist es aber nicht getan.

Denn möglicherweise können da noch weitere Personen an PC und Messenger kommen. Der Junge hat zwar eine eigene Mailadresse, aber wenn der Messenger quasi kompromittiert ist, kann ich nicht sicher sein, ob die Mailadresse wirklich von ihm allein gelesen wird. Eine weitere oder gar sichere Verbindung existiert nicht, und Mailverschlüsselung nutzt er nicht.

Ach ja, und Webcam-Bilder gehen auch nicht; gaim für Linux sieht das zumindest für Yahoo nicht vor, und einen Webspace hat er nicht, auf den er die Bilder kippen könnte. Zudem ist es möglich, daß seine Leitung das gar nicht packt, denn nach dem, was ich mitbekommen habe, ist schon DSL 1000 im Iran der reine Luxus.

Damit habe ich ein echtes Identifikationsproblem, denn ich kann ja nicht mal ein Schlüsselwort vereinbaren, weil ich nicht weiß, ob das jemand anderes liest oder im Logfile nachlesen kann. Da muß ich mir wohl was ausdenken, denn den Kontakt an sich möchte ich nicht abbrechen. *grybel*

Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>