Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Was geschah mit wikileaks.de?

10. April 2009 um 23:41 Uhr von Atari-Frosch

Heute um etwa 17:30 Uhr tauchte die Meldung auf Twitter auf: Die Domain wikileaks.de zeigt plötzlich auf eine allgemeine Seite der DeNIC, die offenbar für alle Domains angezeigt wird, welche sich im Transit befinden. Auf der Konsole mit whois wikileaks.de bekam und bekomme ich weiterhin als Status für die Domain angezeigt:

Status: connect

Changed: 2009-04-09T20:45:24+02:00

Für eine Domain, die sich der Anzeige nach im Transit befindet, ist diese Ausgabe fehlerhaft, denn der Transit müßte auch hier ablesbar sein.

Die einzige offizielle Stellungnahme derzeit ist die von Wikileaks.org: Deutsche Wikileaks: Domain ohne Vorwarnung gesperrt. Der Domain-Inhaber hat sich bislang nicht selbst zu Wort gemeldet, aber auch in den Pressemeldungen der DeNIC ist nichts zu dem Thema zu finden.

Wenn der Domain-Inhaber einfach vergessen hätte, zu bezahlen, würde man bei Wikileaks kaum so einen Wirbel darum machen, vermute ich mal (es sei denn, die Kommunikation funktionierte nicht, was ich irgendwie nicht glaube), sondern sich ganz bescheiden in eine Ecke verziehen und grummelnd die Transit-Gebühr bezahlen.

Andererseits halte ich es für verfrüht, von einer Zensurmaßnahme zu sprechen, so wie Annika Kremer bei Gulli das macht (Wikileaks: Deutsche Domain gesperrt). Noch weiter lehnt sich „Direkte Aktion” aus dem Fenster mit der Behauptung:

Nun hat die Bundesregierung die deutsche Registrierungsstelle für Domains DENIC mit noch unbekannten Mitteln dazu bewegt, die Domain wikileaks.de zu sperren.

Noch ist nämlich überhaupt nichts klar. Solange DeNIC sich dazu nicht äußert und nicht einmal vom Domain-Inhaber etwas zu lesen ist, kann hier alles mögliche passiert sein. Auch wenn das extrem fies wäre, besteht nämlich auch noch die Möglichkeit, daß der bisherige Hoster die Domain in den Transit geschickt hat, weil er kalte Füße bekommen hat.

Stefan schrieb mir auf meinen ersten kurzen Kommentar zu seinem Blog-Eintrag „Zensur durch die Denic” (mittlerweile gelöscht):

Es mag keine Zensur sein, aber trotzdem hat die DENIC hier schätzungsweise auf einen Antrag von irgendjemanden zur Löschung überschnell reagiert.

Auch dem muß ich widersprechen, denn selbst ein Antrag von irgendjemandem ist nicht bestätigt. Das erscheint mir alles verfrüht.

Auffällig ist natürlich der Zeitpunkt: An einem Donnerstag spät nachmittags vor einem durch Feiertage verlängerten Wochenende — da blühen natürlich die Verschwörungstheorien. Ich warte aber doch lieber mal ab.

Update 2008-04-11: Im Heise-Forum ist jemandem aufgefallen, daß die Domain pherrex.de des gleichen Domain-Inhabers ebenfalls im Transit ist.

2 Kommentare zu “Was geschah mit wikileaks.de?”

  1. Benno quakte:

    Hi Frosch,

    sehr umsichtiger Kommentar, eines Journalisten würdig!

    Als alter Paranoiker (http://direkteaktion.over-blog.de/article-29804439.html ) vermute ich erst mal Zensur, besonders im Zusammenhang mit der Hausdurchsuchung beim Besitzer der Domain wikileaks.de, die akiaji ( http://www.akiaji.de/2009/04/zensur-durch-die-denic/ [Artikel wurde 2008-04-11 vom Autor gelöscht, Frosch]) erwähnt.

    Ich korrigiere mich aber gern, falls sich das als Fehler herausstellt.

    Weiter so!

    Gruss
    Benno


  2. wikileaks.de abgeschaltet - DIGITAL FERNSEHEN - Forum quakte:

    […] AW: wikileaks.de abgeschaltet Tja, so sind sie unsere selbsternannten Demokratiesch?tzer. Von demokratischen Grundrechten wie der Unschuldsvermutung halten sie nicht viel. Eine der wenigen objektiven Meinungen zum Thema: Froschs Blog Blog Archive Was geschah mit wikileaks.de? […]


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>