Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Generationenproblem?

15. Mai 2009 um 18:49 Uhr von Atari-Frosch

Im Zusammenhang mit den Netzsperren von uns' Zensursula wird in mehreren Artikeln — von Blogs bis zu Zeit Online — von einem Generationenproblem gesprochen. Also wenn ich das richtig weiß, dann ist ein Generationenproblem ein solches, das auf einem Unverständnis zwischen Menschen unterschiedlichen Alters beruht. Aber ist das hier wirklich der Fall?

Wir haben auf der einen Seite eine Gruppe teils führender Politiker sowie diverser Amtsträger, die nicht zu Unrecht auch als „Internetausdrucker” bezeichnet werden. Zumindest aus ihrem Verhalten und ihrer Argumentation ist zu schließen, daß sie das Internet nicht verstehen. Beobachtet man die Debatte insbesondere (aber nicht nur) seit Anfang dieses Monats, entsteht der Eindruck, daß sie es auch gar nicht verstehen wollen. Argumente und Hinweise werden bestenfalls ignoriert, gelegentlich auch mal diffamiert.

Auf der anderen Seite haben wir „die Internetgemeinde”. Das sind Leute, die teils seit Jahren das Internet intensiv nutzen, das heißt, nicht einfach nur ab und zu ein paar Webseiten angucken und weniger als einmal pro Woche eine E-Mail schreiben, sondern die täglich verschiedene Dienste benutzen, darüber auch aktiv kommunizieren und vielleicht auch ein Blog und/oder eine Website betreiben. Sie wissen nicht nur, was eine IP-Adresse ist und wie DNS funktioniert, sondern sind bereit und in der Lage, sich selbständig oder in Zusammenarbeit mit anderen Informationen über neue Möglichkeiten zu beschaffen und diese auch zu verstehen und bei Bedarf in ihr Netzverhalten zu integrieren.

Obwohl es viele politisch interessierte Netizens gibt und umgekehrt Politiker auch durchaus mal (mehr oder weniger aktiv) im Internet anzutreffen sind, scheint zwischen diesen beiden Gruppen doch eine recht harte Grenze zu verlaufen. Mit Generationen, also mit dem Alter der Leute in den beiden Gruppen, hat das aber meiner Ansicht nach nichts zu tun, denn genausowenig wie die Netizens alle unter 30 sind, sind die netz-unaffinen Politiker alle über 50. Eher fehlen im Bereich der führenden Politiker und Amtsträger echte Netizen, die wissen, wovon sie reden.

Deshalb erweitere ich mal den Ausruf vom CCC „Hacker zu Wahlhelfern” mit „Hacker in die Politik!”

Ein Kommentar zu “Generationenproblem?”

  1. Internetsperren 15.05.2009: Artikel und Kommentare am Freitag « Wir sind das Volk quakte:

    […] Atari-Frosch: Generationenproblem? […]


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>