Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Terrorgefahr — aber durch wen?

15. Oktober 2009 um 18:33 Uhr von Atari-Frosch

Wie an vielen (allen?) Bahnhöfen stehen auch am Düsseldorfer Hauptbahnhof Polizisten Wache. Seit kurz vor der Bundestagswahl laufen die hier auch mit Maschinenpistolen herum. Zuerst hieß es ja, das sei wegen der „abstrakt erhöhten Gefahrenlage” vor der Bundestagswahl, und ich dachte, danach packen sie diese Schießprügel wieder weg. Aber nein, im Gegenteil: Jetzt werden die erst richtig ausgepackt.

Als Begründung müssen ein paar Videos herhalten, wobei insbesondere das von Osama bin Laden (Youtube-Video) nach meinem Dafürhalten absolut harmlos ist und keinerlei konkrete Bedrohung enthält. Sich darauf zu berufen heißt, sich lächerlich zu machen. Leider springen ja mittlerweile sogar Politiker der Grünen darauf an, wie der RP-Artikel berichtet.

Kartenausschnitt Kreisverkehr Willi-Becker-Allee

Kartenausschnitt von OpenStreetMap

Ich frage mich aber, wer wird denn auf der Rückseite des Düsseldorfer Hauptbahnhofs wirklich geschützt, und vor wem? Interessant ist nämlich, wo die Polizisten genau stehen und in welche Richtung sie blicken. Üblicherweise steht ein Polizeiwagen — manchmal ein Kleinbus, manchmal auch nur ein Pkw — mit zwei Polizisten im Kreisverkehr der Willi-Becker-Allee [1], Blickrichtung vom Bahnhofseingang (im Norden) abgewandt. Die Begründung, die ich dafür immer wieder höre, lautet: Die schützen die amerikanische Botschaft. Nur: Die ist in der Willi-Becker-Allee 10, deren Eingang vom Kreisel aus gar nicht eingesehen werden kann [2].

Allerdings ist in diesem Gebäude nicht nur die amerikanische Botschaft. Darin befinden sich neben der Hamburg-Mannheimer-Versicherung mehrere Dienste des Düsseldorfer Gesundheitsamtes, unter anderem ein schulpsychologischer Dienst. Das heißt, da gehen möglicherweise Kinder und Jugendliche ein und aus. Auch eine Hilfe für Lebenskrisen befindet sich in dem Gebäude, dazu ein psychiatrischer Dienst. Ja ganz fantastisch! Da gehören natürlich Maschinenpistolen in die Nähe, um diese Verrückten zur Not abknallen zu können.

Auf der anderen Seite, im Gebäude Willi-Becker-Allee 6 - 8 [3], befindet sich das faschistische Repressionsamt („Sozialamt”). Dieses Gebäude haben die Polizisten im Gegensatz zur amerikanischen Botschaft direkt im Blickfeld. Genau davor stand vorhin auch noch eine weitere Polizistin mit einer besonders langen Maschinenpistole, eventuell ist das sogar schon ein Maschinengewehr. Ist das zur Abwehr von aus verständlichen Gründen durchdrehenden Sozialhilfeempfängern? Die amerikanische Botschaft kann von dort aus jedenfalls nicht so wirklich verteidigt werden.

Auf der anderen Straßenseite, Willi-Becker-Allee 7 [4], befinden sich die Bürgerdienste, zusammen mit der kommunalen Ausländerbehörde. Da gehen natürlich auch ganz böse Leute hin, vor denen die Angestellten geschützt werden müssen. Die Polizisten im Verkehrskreisel haben auch dieses Gebäude sehr gut im Blickfeld.

Und nun hätte ich gern eine Antwort auf zwei Fragen: Wer soll nun wirklich vor wem geschützt werden, und wer sind die Terroristen?

7 Kommentare zu “Terrorgefahr — aber durch wen?”

  1. Tim Stojadinov quakte:

    Hallo,

    bitte verkneife dir das Wort „Maschinengewehr“ denn die Beamten unserer lieben Polizei haben mit Sicherheit keinen Zugriff auf ein solches.

    Was ich in letzter Zeit häufiger in München und Ingolstadt gesehen habe war ein G36C das ist etwas länger als eine normale MP5 und zählt somit schon zur Gattung der Sturmgewehre, die normale Bundeswehrversion das G36V ist nochmal um ein Stück länger.

    Links zu Bildern der einzelnen Waffen findest du unten.

    Grüße

    Tim

    P.S.
    Ich befürworte in keinster Weise das aktuelle Vorgehen unserer Polizei und Politiker, aber das Wort Maschinengewehr passt hier einfach nicht.

    P.P.S.
    Ich wünsche dir noch viel Glück bei deinem Kampf gegen das „Repressionsamt“, von dem ich (Gott sei Dank) derzeit nichts benötige und hoffentlich nie etwas brauche.

    MG3:

    http://img.blogcu.com/uploads/Defense_ZYJsZpFW.jpg

    Heckler und Koch MG4:

    http://www.heckler-koch.de/HKWebText/detailProd/1927/111/4/18

    Link Google Bildersuche zum G3:

    http://images.google.de/imgres?imgurl=http://data14.sevenload.com/slcom/rs/hz/pkhhdd/cmbsonfirk.jpg~/G3-Sturmgewehr.jpg&imgrefurl=http://de.sevenload.com/bilder/jEKLQxR-G3-Sturmgewehr&usg=__mwWAv9sv6cHZAE9gnvMzutIeaNg=&h=301&w=445&sz=22&hl=de&start=16&sig2=xsLx-yGEUq0b2dFj9uttrw&um=1&tbnid=L1XCNd0yy8f6lM:&tbnh=86&tbnw=127&prev=/images%3Fq%3DSturmgewehr%26hl%3Dde%26safe%3Doff%26client%3Dfirefox-a%26rlz%3D1R1GGGL_de___DE332%26sa%3DN%26um%3D1&ei=ki_YSq7fOIX0mQO6_5yCBw

    Heckler und Koch G36V (Standard BW):

    http://www.heckler-koch.de/HKWebText/detailProd/1928/88/4/19

    Heckler und Koch G36C (Combat Version für „taktische Einsätze bei der Polizei):
    http://www.heckler-koch.de/HKWebText/detailProd/1928/88/4/19

    Übersicht über die aktuellen MP Versionen von H &K :

    http://www.heckler-koch.de/Maschinenpistolen


  2. frosch quakte:

    @Tim, ja, wie gesagt, ich kenn mich mit dem Kram nicht aus. 😉 Eine der größeren M5 könnte es aber gewesen sein. Ich will mir das nochmal genauer angucken und möglichst auch gleich fotografieren (in der Hoffnung, dann nicht gleich verhaftet zu werden). Am Wochenende komme ich aber wohl nicht dazu, aber sobald ich was hab, werd ich das hier im Blog ergänzen. Danke für die Links! 🙂


  3. Michael quakte:

    @Tim

    1.) Selbstverständlich hat auch die Polizei Zugriffe auf Maschinengewehre. Unter [1] findest du ein (noch verpacktes). Hab ich in Berlin auch schon live vor der Synagoge gesehen.

    2.) So falsch wäre die Bezeichnung Maschinengewehr nun nicht, wenn es ein Sturmgewehr (auch keine technisch korrekte Bezeichnung) ist. Maschinengewehre sind erst einmal automatische Waffen, die Gewehrmunition verschießen. Nebenbei wird das G36 mit Trommelmagazin und Zweibein sogar als leichtes Maschinengewehr bezeichnet.

    Zum eigentlichen Thema: Bei Terrorgefahr spricht natürlich nichts gegen die verstärkte Bewaffnung der Polizei. Auch und gerade mit automatischen und größeren Waffen als üblich. In Pakistan wurde ja damit auch gerade ein Anschlag verhindert. Man könnte bloss mal fragen, wer diese höhere Sicherheitsstufe angeordnet hat und warum. Schließlich gibt es dazu ja auch Aussagen vom Bundesnachrichtendienst:

    Es gebe “weder konkrete Hinweise noch entsprechende Meldungen des US-Geheimdienstes CIA”, erklärte ein Sprecher. Es bleibe dabei, dass im Umfeld der Bundestagwahl die Gefährdungslage höher sei, aber es gebe keine konkreten Hinweise auf Anschläge. [2]

    Wahlen sind nun vorbei, aber vielleicht muss man auch noch die Koalitionsverhandlungen abwarten, damit die nicht beeinflusst werden 😉 .

    Micha

    [1] http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,grossbild-184852-232854,00.html

    [2] http://www.tagesschau.de/ausland/terrorgefahr108.html


  4. Markus quakte:

    @ Michael
    1. Also erstmal hat die SchutzPolizei tatsächlich KEINE Maschinengewehre, sondern nur Maschinenpistolen!

    2. Du hast ein Bild vom BGS reingesetzt. BGS =! SchutzPolizei!!!! Die SchutzPolizei hat KEINE Panzer! Die BGS, bzw. Bundespolizei schon. Das Bild ist von einem Sonderwagen 4, der hat einen sogenannten Mehrzweckaufsatz, dort kann denn ein G8, ein Scheinwerfer, Wasserwerfer oder ähnliche drauf instaliert werden. Also muss unter der Abdeckung nicht zwingend ein G8 drunter sein.

    3. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten! Mir gehen solche Leute einfach auf den Sack, die irgendeinen Mist behaupten und denken sie hätten Ahnung!


  5. Michael quakte:

    @Markus
    1. Ich schrieb auch nirgends von der Schutzpolizei, es ging allgemein um Polizei und deren Zugriff auf solche Waffen. Ich hab auch nirgends behauptet, dass die im Artikel angesprochenen Beamten mit Maschinengewehren herumgelaufen sind. Übrigens geht es dort um den Bahnhof, das könnten durchaus Bundespolizisten sein. Aber eigentlich ist es sowieso eine akademische Diskussion.

    2. Ja, könnte auch etwas anderes sein. Aber, da kann auf alle Fälle ein HK 21 drauf montiert werden (und die Wahrscheinlichkeit ist nicht gering, dass auf diesem Bild eins ist). Und nochmal: es ging um die MÖGLICHKEIT.

    3.) Kann ich nur zurückgeben. Mich stören Leute die etwas nur überfliegen, den Sinn nicht verstehen, ein paar Reizworte finden und dann Kommentare in die Tasten hauen ohne groß nachzudenken.

    Micha


  6. Markus quakte:

    1. Wenn man im alltäglichen Gebrauch das Wort Polizei nimmt, meint man in 95% er Fälle die Schutzpolizei! Deswegen habe ich auch ausdrücklich Schutzpolizei geschrieben um keine Irrtümer aufkommen zu lassen!

    2. Nun auf einmal hört man von dir Wörter wie „könnte“ und „allgemein“ und das du ja nichts behauptet hast. Doch hast du! Zitat:“1.) Selbstverständlich hat auch die Polizei Zugriffe auf Maschinengewehre.“ SELBSTVERSTÄNDLICH hast du geschrieben.
    Solange du keine Fakten vorweisen kannst, lass es einfach.

    3. Das es Bundespolizisten waren ist Wahrscheinlich, aber überprüfen kann man das nicht mehr. Die Links aus dem Artikel sind nicht mehr aktuell. Also sind es nur Vermutungen.

    4. Ja die Bundespolizei hat das HK 21, oder auch G8 im Repertoire, aber sie werden es niemals am Mann einsetzen, sondern nur fest installiert, z.B. auf Fahrzeugen. Im obigen Artikel ließt man von einem Fahrzeug aber nichts. Also auch defintiv kein Maschinengewehr in der Hand des Polizisten. Und das vermute ich nicht nur, sondern das kann ich dir garantieren!

    5. Vielleicht ist das auch alles Unwichtig und es hat mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun, aber dadurch, dass genau solche Kleinigkeiten verdreht und falsch erzählt werden gibt es am Ende große und schwerwiegende Vorurteile und Behauptungen. Das muss vermieden werden. Ähnlich wie Stille Post, da kommt am Ende auch nicht das raus, welches vorher rein gegangen ist.

    Also, fasse er sich an die eigene Nase.

    Arrivederci


  7. Michael quakte:

    @Markus: Bitte lies noch einmal aufmerksam alle Beiträge von oben nach unten und versuche sie (und ihren Zusammenhang) zu verstehen. Wenn das nichts bei deinen Ansichten ändert, ist an dieser Stelle Schluss mit der Debatte von meiner Seite.

    BTW: Dein Nachname und dein Arbeitgeber fangen nicht zufällig auch mit M an? Das würde einiges erklären.

    Micha


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>