Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Horst Köhler: Schämen und abtreten!

23. Mai 2010 um 14:44 Uhr von Atari-Frosch

Es gibt Vorgänge, da fragt man sich vor dem endgültigen Verstehen mehrfach: „Das ist jetzt nicht wahr, oder?” Da erklärt der Bundespräsident einen Tag vor dem 61. Geburtstag des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland bei einem Kurzbesuch in Afghanistan:

Allerdings müsse Deutschland mit seiner Außenhandelsabhängigkeit zur Wahrung seiner Interessen im Zweifel auch zu militärischen Mitteln greifen. Als Beispiel für diese Interessen nannte Köhler ‘freie Handelswege’. Es gelte, Zitat ‘ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auf unsere Chancen zurückschlagen’ und sich somit negativ auf Handel und Arbeitsplätze auswirkten.

(Zitiert aus dem QuerBlog, Wie bitte, Herr Köhler?, nach Deutschlandradio, wo der Beitrag mittlerweile um diese Passage zensiert wurde.)

Herr Bundespräsident Köhler:
Entschuldigen Sie sich öffentlich,
treten Sie zurück
und gehen Sie sich schämen!

Weitere Artikel zum Thema:

7 Kommentare zu “Horst Köhler: Schämen und abtreten!”

  1. Benno quakte:

    Ich schließe mich an!

    Wie ist deine Meinung zum Afghanistan-Krieg? Hier abstimmen: http://twtpoll.com/wsnt4z


  2. julian quakte:

    Es gibt auch eine Langversion des Interviews beim dradio.
    Ich habs mal transkribiert: http://joese.de/blog/2010/05/23/pressestelle-oder-journalismus/


  3. Lars quakte:

    Ähm…

    eine militärischer Einsatz um Handelswege freizuhalten sind z.B. die deutschen Fregatten am Horn von afrika, die Piraten abschrecken sollen.

    Ist es falsch, die dort jährlich durchfahrenden zehntausende Seeleute vor Raubmördern zu beschützen?

    Wer wegen dieser Äußerung den Rücktritt fordert, hat die Äußerung nicht verstanden.


  4. julian quakte:

    @Lars
    „zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen, negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen.“
    Hört sich nicht nach Piratenjagt, sondern nach nach gezieltem Militäreinsatz zur Sicherung von WIRTSCHAFTLICHEN Interessen, Nix Aufbau,arme Kinder/Frauen/Demokratie.


  5. julian quakte:

    @Lars Mal davon abgesehen, dass wir immer noch eine Verteidigungsarmee haben, und keine Küstenwache


  6. frosch quakte:

    @Julian: Danke für Link & Transkription!


  7. Laevus Dexter quakte:

    Hallo liebe Leute,

    ich habe eine Strafanzeige gegen unseren Bundeshorst erstellt und erstattet.

    Lesbar und als PDF-Download unter http://bundeshorst.wordpress.com

    Bitte weitergeben. Danke 🙂

    Laevus Dexter


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>