Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Peter Hahnes „Gedanken”

10. Oktober 2010 um 11:34 Uhr von Atari-Frosch

Unter der Rubrik „Gedanken am Sonntag” bei der BLÖD äußert der bekannte Rechtspopulist Peter Hahne, der sich selbst mit dem Attribut „Journalist” schmückt und auf Kritik grundsätzlich nicht reagiert:

Weder Schutz noch Datenschutz für Kinderschänder!
[...]
Ich meine: Wer sich an Kindern vergreift und ihre Seelen zerstört, hat keine Toleranz verdient. Und keinen Datenschutz.

Quelle: BLÖD. Nein, die kriegen keinen Link.

Bei der BLÖD kriegt man es schon nicht mehr auf die Reihe, unter einer Rubrik, die das Wort „Gedanken” enthält, etwas zu publizieren, was wenigstens bei sehr viel gutem Willen den Eindruck hinterläßt, über ihren Inhalt sei tatsächlich nachgedacht worden. Aber Peter Hahne denkt gar nicht nach; mehr noch: Er erwartet, daß seine Leser nicht nachdenken (zu Recht?).

Ich meine: Wer Menschen, aus welchem Grund auch immer, die Grundrechte aberkennt, hat keine strafrechtliche Toleranz verdient. Wohl aber Datenschutz, denn das ist ein Grundrecht. 🙂

Ein Kommentar zu “Peter Hahnes „Gedanken””

  1. eierknopp quakte:

    Richtig so. „Sich an Kindern vergreifen und ihre Seelen zerstören“ sind ja präzise Kriterien, die jemanden eindeutig zu einem verabscheuungs- aber ansonsten unwürdigen Menschen machen. Aber falls es doch mal einen Unschuldigen trifft? Na ja, Kollateralschaden halt, muss man in Kauf nehmen.

    Und dann kanns weiter gehen:
    Keinen Datenschutz für Raubkopierer!
    Keinen Datenschutz für Demonstranten!
    Keinen Datenschutz für Bürger!


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>