Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Telefonspammer Energieservice Deutschland AG

28. Februar 2011 um 19:38 Uhr von Atari-Frosch

Vor zwei Wochen erhielt ich einen Werbeanruf von einer Dame, die behauptete, für eine Firma „Energieservice Deutschland AG” zu telefonieren. Sie wollte mir einen günstigen Stromtarif „ausrechnen”. Ich schrieb also eine Mail an die Kontaktadresse dieser Firma, die auf deren Website zu finden ist (kein Link für Spammer):

Guten Abend,

mich rief eben eine Dame an, die behauptete, für Ihre Firma zu telefonieren, und die mir irgendwelche Stromtarife ausrechnen wollte. Sie erklärte, „der Computer” habe ihr meine Daten vorgelegt, und woher sie stammen, wüßte sie nicht.

Sollte die Dame in Ihrem Auftrag angerufen haben, dann erwarte ich laut Bundesdatenschutzgesetz Auskunft darüber, ob diese Daten bei Ihnen gespeichert sind:

Sabine Becker, Telefon 0211/3368730

Wenn ja, verlange ich die Information, ob und ggf. welche weiteren Daten über mich bei Ihnen gespeichert sind.

Außerdem verlange ich die Information, ob und ggf. welche Daten an andere Firmen oder sonstige Interessenten weitergegeben wurden, sowohl für den Fall einer einfachen oder bezahlten Weitergabe als auch für den Fall einer Weitergabe im Rahmen eines Dienstleistungsvertrages (z. B. an ein Call-Center, das in Ihrem Auftrag handelt).

Ich verbiete Ihnen und sämtlichen Unternehmen (z. B. Call-Centern), welche Sie ggf. beauftragt haben, die weitere Nutzung dieser und aller mit meiner Person verknüpften Daten (außer dieser Mailadresse, und das nur zur Korrespondenz über dieses Thema).

Sollte sich bei mir am Telefon nochmal jemand mit Energie-Service Deutschland AG melden, ohne daß ich um einen solchen Anruf gebeten habe, dann werde ich ohne weitere Vorwarnung die Trillerpfeife einsetzen. Wenn dann jemandem das Trommelfell rausfliegt, ist das nicht mein Problem.

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Becker (Engelhardt)

Bis heute kam keine Antwort. Wie ich später von Dietmar erfahren habe, war das auch zu erwarten: Diese Firma ist bereits als notorischer Telefonspammer bekannt.

22 Kommentare zu “Telefonspammer Energieservice Deutschland AG”

  1. Anonymous quakte:

    Immer schön auf die Telefonisten, die haben es ja verdient …


  2. frosch quakte:

    Wer sich für illegale Dienste hergibt, hat es nicht besser verdient, ja. Schon wer sich für „Outbound” bewirbt, weiß, daß er an illegalen Aktivitäten teilnehmen wird. Niemand von den Werbespammern kann mir heute sagen, er wüßte nichts davon, daß das verboten ist. Dazu ist das Thema zu weit verbreitet und auch schon zu oft auch durch die klassischen Medien gegangen.


  3. Joachim quakte:

    Der nächste Spammer kann ja behaupten, dass er die Telefonnummer hier und heute in diesem Blog gelesen hat….

    Jo


  4. frosch quakte:

    @Joachim „Irgendwo gelesen” ist ja gerade keine Erlaubnis zum Cold-Call. Die Erlaubnis muß explizit, und zwar genau dieser einen Firma zum Zweck der Werbung etc. gegeben worden sein, und im Zweifelsfall ist der Anrufer nachweispflichtig. Ausgenommen sind da wohl nur echte Umfrage-Firmen, also die, die eine „Umfrage” nicht nur als Einleitung zu einem Werbevortrag vorschieben.

    Meine Telefonnummer steht übrigens auch im Impressum meiner statischen Site, und das seit Jahren. Genauso wie ein Eintrag im Telefonbuch ist das eben keine Erlaubnis, da einfach mal zu Werbezwecken anzurufen.


  5. Strom quakte:

    Zum Glück rufen diese von dir liebgenannten „Telefonspammer“ bei mir zu Zeiten an, an denen ich ohnehin nicht zu Haus bin… hab ich ein Glück. Sollte man mich doch erreichen erkläre ich nur immer wieder die Unglaubwürdigkeit derer Aussagen und weise darauf hin, dass die Stromtarife besser in Internetvergleichen gefunden werden… und schon ist das Gespräch beendet, obwohl ich sachlich geblieben bin.
    Die ganze Sache mit den Daten ist darüber hinaus rechtens! Man glaubt es kaum, aber komplette Adressen werden nach wie vor verkauft und das Geschäft boomt. Sollte man jemals etwas bei einem Anbieter bestellt haben und daraufhin lange Jahre nichts wird um aus dem Kunden noch Profit zu schlagen die Kontaktdaten verkauft.


  6. frosch quakte:

    @Strom Nein, rechtens ist das noch lange nicht, auch wenn es gemacht wird. Da ist das Bundesdatenschutzgesetz vor. Das erzählen sie einem am Telefon zwar gern, daß das schon alles OK sei, aber ich glaube dann doch lieber dem BDSG 😉

    Was — leider — rechtens ist, ist der Handel mit Adressenlisten, das sogenannte Listenprivileg, auch zu Werbezwecken. Dabei geht es aber um Werbung per Briefpost, nicht per Telefon. Bei Telefonanrufen ist die Rechtslage (und die Rechtsprechung) eine andere. Egal wie man an die Adressen bzw. Nummern gekommen ist: Anrufen zu Werbe- und Verkaufszwecken ist nicht. Allein schon deshalb, weil der Belästigungsfaktor viel höher ist als bei einem Brief, den man öffnen kann, wann man Zeit & Lust hat, oder auch gar nicht.


  7. Strom quakte:

    Ah vielen Dank für die Information! Diese Extraregelung bei Telefondaten war mir nicht bekannt. Grundsätzlich umfassen die Datensätze beim Weiterverkauf nämlich auch eine Telefonnummer. Habe ich wohl über einen Kamm geschoren 🙂


  8. Genervter quakte:

    Hallo,
    habe soeben auch einen derartigen Anruf erhalten – und mich postwendend beí der Bundesnetzagentur schriftlich beschwert. Sie ist dafür verantwortlich, dass derartige cold calls eingedämmt werden bzw. solche Anrufer abgemahnt und ggf. auch mit empfindlichen Geldstrafen belegt werden. Würde das jeder so machen, wäre sehr viel schneller Ruhe mit diesen lästigen Anrufen.


  9. frosch quakte:

    @Genervter Es ist zu befürchten, wenn sich noch mehr dort beschweren, passiert überhaupt nichts mehr. Bereits vor zwei Jahren stellte ich fest, daß die Bundesnetzagentur nicht so schnell ist. Wenn das jedesmal ein Jahr dauert, haben Spammer also ein Jahr lang freie Fahrt, bevor sie — sich einfach eine andere Rufnummer nehmen.


  10. dicker quakte:

    also ich mache es mir ganz einfach. ich schreibe die uhrzeiten und telefonnummern auf sollten über einen kürzen zeitraum mehrere anrufe aufeinander folgen so zeige ich diese telefonnummer bei der bundesnetzagentur an.


  11. Wölfi quakte:

    heute habe ich eine Wurfsendung von der ESD erhalten. Gehen dreist auf Dummenfang, kann einen Gutschein für einen Tarifvergleich mit 50€ garantierte Wechselersparnis allerdings nur telefonisch einlösen. Wollen einem einen Tarif beim einem Discountanbieter andrehen. Dann doch lieber bei Verivox schauen.


  12. Christian M. quakte:

    @Genervter:

    Hallo,
    ich habe soeben auch einen derartigen Anruf erhalten – und werde mich falls kein Optin vorliegt ebenfalls bei Bundesnetzagentur schriftlich beschweren.

    Ich habe mit Herrn Denker telefoniert, der mich aus Offenburg über die Nummer 0800-123005522 angerufen hat. Sein Teamleiter hat mir zugesagt, dass ich anfang der Woche die Info bekomme, wo ich mich wann zu einem Anruf bereiterklärt habe. Ich bin gespannt, da mir die Firma ESD bisher nicht bekannt war…


  13. Bernhard K. quakte:

    Hallo, habe ebenfalls gerade einenAnruf von der Firma ESD erhalten. Bei hat sich ein Herr Aslan gemeldet. Die Firma soll in Offenburg über die Nummer 0800-123005522 ereichbar sein.
    DA ich mit einer Auifzeichnung nicht einverstanden war hat sich auch ein Teamleiter gemeldet. Ebenfalls türkischer Name.
    Kann mir einer einen Ansprechpartner von der Bundesnetzagentur mitteilen?
    Würde mich freuen……


  14. frosch quakte:

    @Bernhard: Naheliegenderweise findet sich das Gesuchte auf der Website der Bundesnetzagentur:
    https://www.bundesnetzagentur.de/cln_1932/DE/Service/RufnummernmissbrauchFormular/Rufnummernmissbrauch_node.html


  15. Metz quakte:

    Die Firma ESD AG, Opernplatz 10, 60313 Frankfurt hat mich ebenfalls angerufen 29.09.2011. Leider habe ich einige Angaben gemacht. Die ich nach einer Woche widerrufen habe. Seitdem habe ich nichts mehr gehört.


  16. DSL Vergleich quakte:

    zur Info: ESD als „Drücker“ für Kabel Deutschland tätig!

    Bin ebenfalls von der Firma angerufen worden, die Dame gab sich als Mitarbeiterin von Kabel Deutschland aus – da die Rufnummer übermittelt wurde und ich tatsächlich mal bei Kabel mein Interesse für einen Anschluss (in dem Fall Telefon/Internet) bekundet hatte, war ich gesprächsbereit. Und jetzt vorsicht, es werden Verträge am Telefon offeriert, die bei Abschluss nicht mehr statthaft sind. Stattdessen kommte in „normer“ Vertrags zu Stande zu höheren Konditionen als von ESD angegeben.


  17. frosch quakte:

    Anmerkung: Ich habe bei „DSL-Vergleich” nachträglich den URL rausgenommen, das war mir denn doch zu viel Werbung. Interessant finde ich auch, daß sich ein Teil des Textes wortgleich hier wiederfindet: ESD – VORSICHT! auch als „Drücker” für Kabel Deutschland tätig!. Kommentieren ist OK, aber nicht mit so klarer Werbung.


  18. Schumi quakte:

    ich habe die Telefon-Nr. dieser Plagegeister ganz einfach in meiner Fritz-Box gesperrt und habe seitdem meine Ruhe.


  19. anonym quakte:

    Vorsicht ein riesen Betrug!! die Callcenter befinden sich im Ausland !!! ESD arbeitet mit unseriosen Callcenter im Ausland zusammen, die nicht mal ihre Angestellten bezahlt


  20. anonym quakte:

    CALLCENTER ESD die aus dem Ausland tatig sind, bezahlen nicht einmal die Angestellten!!! Alle Callcenter sind aus rechtlichen Grunden im Ausland ( Turkei,Griechenland ) etc. verlegt wurden!!! der Kunde wird daruber nicht informiert.


  21. Keksliebende Frau quakte:

    Hallo liebe Leute,

    welche hier schreiben. Ich habe bereits zweimal der Firma um die es hier geht,
    am Telefon gesagt, dass ich deren Anrufe nicht möchte. Es wird nicht beachtet.
    Ich lese schon öfter, dass es anderen auch so geht. Vor allem der Trick, dass man
    einen Anruf vereinbart, dass ein Energieberater einen anruft, ist fies. Denn damit
    wird das Widerrufsrecht umgangen. Der Anruf ist ja dann erwünscht. Das habe ich bereits gelesen von Opfern. Es hilft nach meiner bewerten Erfahrung sofort, wenn man solchen Firmen droht, ihr Verhalten im Internet auf sämtlichen Foren zu schildern und sich an
    Medien wie Bild Zeitung und Akte 2013 wendet. Wenn man dann tatsächlich noch angerufen werden sollte, Drohung wahrmachen und Anzeige bei der Polizei sowie Bundesnetzagentur.
    Meine Erfahrung zeigte bisher, dass nie wieder angerufen wurde nach so einem Brief an die Geschäftsleitung der Firma per Einschreiben


  22. Joachim D. quakte:

    Meine Beschwerde über einen Cold Call der ESD AG war recht erfolgreich: Das LG Frankfurt hat die ESD AG auf Betreiben der Wettbewerbszentrale zu einer Ordnungsstrafe von 6000 EUR verurteilt.


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>