Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Mumble mit Nebenwirkungen

7. April 2011 um 18:24 Uhr von Atari-Frosch

Wenn man in der Piratenpartei aktiv ist/wird, tut man gut daran, sich einen Mumble-Client zu installieren, um an den unvermeidlichen Telefonkonferenzen teilnehmen zu können. Also habe ich das getan. Daß ich beim ersten Versuch, mich zum Piraten-Mumble-Server zu verbinden, gleich wieder von diesem runtergeflogen war, ist ein anderes Thema. Vor allem aber auf dem lokalen Rechner habe ich jetzt gleich zwei seltsame Effekte.

Zum einen zeigt mir die Prozeßliste drei namenlose Prozesse an:

frosch@seerose:~$ ps fax
[...]
2662 ? S 0:00 /usr/sbin/smartd --pidfile /var/run/smartd.pid
2670 ? Sl 0:00
2675 ? Sl 0:00
2678 ? Sl 0:00
2680 ? Ssl 0:00 /usr/bin/speech-dispatcher
2698 ? Ss 0:00 /usr/sbin/famd -T 0
[...]

Ich habe mir in /proc den Prozeß 2670 mal genauer angesehen. Seine @exe zeigt auf /usr/lib/speech-dispatcher-modules/sd_espeak, was wohl mit mumble zu tun hat, denn bislang hatte ich kein espeak auf dem Rechner laufen. Warum überhaupt Prozesse zu mumble im Speicher stehen müssen obwohl der Client gar nicht gestartet wurde, muß ich wohl auch nicht verstehen. Aber dann dürfen sie doch bitte wenigstens Namen haben.

Das andere Problem ist erst heute vorhanden. Ich hatte die Installation von mumble bereits vorgestern durchgeführt und gestern keine Probleme gehabt (und deshalb auch nicht in die Prozeßliste gesehen, sodaß ich nicht weiß, ob es da auch schon die namenlosen Prozesse gab, aber ich gehe mal schon davon aus). Heute nun weigert sich gajim, sein Icon in die Taskleiste einzublenden. Das heißt, daß zwar das Chatfenster aufgeht, sobald eine Nachricht hereinkommt, aber ich komme nicht an die Kontaktliste und kann somit kein eigenes Chatfenster zu einem anderen Teilnehmer öffnen.

Ich habe testweise die drei namenlosen Prozesse sowie den speech-dispatcher abgeschossen und dann gajim neu gestartet, aber es gab keine Änderung: Das Icon taucht in der Startleiste nicht auf. Mehr noch: Wenn ich das Chatfenster schließe, steht gajim zwar als Prozeß im Speicher, aber ich komme gar nicht mehr ran — bis eine eingehende Nachricht wieder das Chatfenster öffnet. Die Kontaktliste und alle Einstellmöglichkeiten bleiben aber weiterhin verborgen.

Google schweigt sich ausführlich aus bzw. zeigt mir überwiegend komische Wortlisten-Sammlungen an. Das System ist ein Debian GNU/Linux 5.0 (Lenny) auf aktuellem Stand. Nach der Installation von mumble kamen keine Updates mehr herein. Da das System hier eine Zwischenlösung ist, bis ich die Hardware meines eigentlichen Hauptrechners fertig habe, wollte ich hier auf das Upgrade zu Squeeze verzichten. Ideen?

[Update 2011-04-08 11:45] Es gibt immer wieder Dinge, die ich nicht verstehen muß. gajim funktioniert heute wieder ganz normal, obwohl die drei namenlosen Prozesse nach dem Systemstart heute auch wieder vorhanden sind. Nächstes Mal werd ich wohl einfach rebooten, obwohl ich Windows-Lösungen nun überhaupt nicht mag ... [/Update]

Ein Kommentar zu “Mumble mit Nebenwirkungen”

  1. ubinux quakte:

    Dieses Problem hatte ich mit AMSN auch. AMSN lief, stand auch im Prozessmanager aber ich kam ohne ein neues Chatfenster durch neuer eingehender Nachricht nicht mehr dran. Ich schätze mal, dein Problem wird nicht direkt mit Mumble zusammenhängen.

    lg


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>