Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Erinnerung ans Backup

1. Mai 2011 um 13:30 Uhr von Atari-Frosch

Mein derzeitiger Hauptrechner ist ja nur ein Provisorium. Das ist eigentlich mein Zweit-PC, den ich auf die Aufgaben Webradio-Stream und Video-Digitalisierung getrimmt hatte. Nach den Problemen mit dem DualCore hatte ich dem erstmal eine andere Platte verpaßt und darauf den neuen Hauptrechner aufgebaut. Das Sprichwort „nichts hält länger als ein Provisorium” hatte ich mal wieder verdrängt — und daher keine Backups gemacht. Das Provisorium besteht jetzt schon seit über fünf Monaten.

Heute morgen dann der Schreck: Einschalten, booten beginnt, aber noch vor der Abfrage der Crypto-Passphrase für die Systemplatte kam eine Kernel Panic. Reboot. Das BIOS erzählt mir, es habe nichts gefunden, wovon es booten könnte. 😯

Reboot mit grml. grml kommt hoch, aber die primäre IDE-Festplatte sieht es nicht.

Also einmal aufschrauben, ein wenig entstauben (natürlich heute ohne Staubsauger, es ist ja Sonn- und Feiertag), ein bißchen an den Anschlüssen rumdrücken. Die primäre IDE-Platte ist leicht warm, muß also zumindest angelaufen sein. Bei dem Lärm des Prozessor-Lüfters hört man die auch normalerweise nicht, also konnte ich das auch vorher nicht akustisch überprüfen.

Wann war das letzte Backup? Ja genau, bei der Einrichtung dieser Platte. Am 16. November letzten Jahres. 😳

Neuer Versuch. Jetzt nochmal Strom dran, Tastatur dran, Monitor dran, einschalten. Das System bootet ganz unschuldig hoch und fragt mich die Crypto-Passphrase ab. Ich gebe sie ein: Alles kommt sauber hoch.

Na gut. Wieder zugeschraubt, alles wieder angeschlossen, neu hochgefahren, alles wieder in Butter.

Meine erste Aktion nach dem Neustart? Klar, Backup. 😉

2 Kommentare zu “Erinnerung ans Backup”

  1. feuerrot quakte:

    Uh, das sollte ich auch mal wieder machen, wobei meines ’nur‘ einen Monat alt ist. *hust*
    Allerdings geht das bei mir inzwischen recht einfach, SD-Karte mit einem Keyfile rein, externe Festplatte ran, passendes Shellscript ausführen und am Ende wieder alles abziehen.
    Wie machst du dein Backup?


  2. frosch quakte:

    @feuerrot Backup zu Hause: Ich kopiere manuell /home, /etc und /var/www von der Systemplatte (IDE) auf die Datenplatte (SATA) im selben Rechner. Musikdateien halte ich parallel auf dieser und einer zweiten SATA-Platte in einem anderen Rechner, wobei diese zweite SATA-Platte derzeit nicht eingebaut ist (die wäre auch eigentlich für das Backup der Daten vom Hauptrechner zuständig, das hab ich grad mal auf die kleinere der beiden verschoben, weil die eben eingebaut ist). Das hängt mit meinem derzeit eingeschränkten Betrieb zusammen, weil ich den DualCore immer noch nicht fertig habe — man kommt ja zu nix. Und mit digitalen Fotos halte ich es so, daß ich die letzten paar Monate auf meiner Systemplatte im /home habe, außerdem stehen alle Bilder jeweils auf den beiden SATA-Platten, und zusätzlich brenne ich alle paar Monate ein Backup auf DVD.

    Auf dem Server, der zwei Platten hat, war eigentlich ein RAID0 vorgesehen. Darauf habe ich zugunsten von mehr Plattenplatz verzichtet und mir stattdessen auf der zweiten Platte eine Backup-Partition eingerichtet. Die darf nur root mounten, und sie wird nur gemountet, wenn eben Backup gefahren wird. Dazu läuft jeden Vormittag ein Script, das die WordPress-Datenbanken, die Logs eines eggdrop-Bots und die Daten des ZNC (Bouncers) auf diese Partition speichert (wobei Script hier übertrieben ist; das ist eine Folge von Befehlen in einer für bash ausführbaren Datei). Ein weiteres Script, diesmal Python (von muzy) sichert das jeweils aktuelle Backup von ConnochaetOS, das von den dortigen Entwicklern jeden Tag früh morgens auf meinen Server geschoben wird, und löscht dabei die Version vom Vortag. Die Jungs haben nämlich zu ihrem vServer keine Backup-Möglichkeit.

    Einmal pro Woche läuft zusätzlich ein Script, das /etc, die Logs des Webservers und die WordPress-Themes sowie /root sichert. Wenn mir dort eine Platte abfliegt, habe ich (hoffentlich) alles nochmal auf der zweiten, was zur Wiederherstellung nötig ist. Und weil der fsck gemeckert hatte, starte ich zusätzlich einmal im Monat ein Script, das die Backup-Partition fsck’ed 🙂


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>