Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Im Netz aufgefischt #9

5. Mai 2011 um 15:51 Uhr von Atari-Frosch

Ich weiß nicht, warum ich mit dieser Rubrik im Dezember 2008 aufgehört habe. Wie auch immer, neuer Versuch 🙂

Hartz IV

Aktionen und Veranstaltungen

Kampagne: Daten auf Vorrat? Sagen Sie Nein!

Aktion von Campact: Wer hat wann, mit wem, wo telefoniert, Internetseiten besucht oder Kontakt per Mail? CDU/CSU wollen diese Verbindungs- und Standortdaten speichern. Alle Bürger werden verdächtigt. Das soll gegen Terror helfen, obwohl es keinerlei Beleg für die Wirksamkeit gibt.

Unterzeichnen Sie unseren Appell an die Bundesregierung!

 

Die Reaktorkatastrophe von Fukushima hat erneut gezeigt: Atomkraft ist unbeherrschbar und birgt ein tägliches, tödliches Risiko. Hunderttausende gehen deshalb in diesen Monaten bundesweit auf die Straße und fordern entschieden den Atomausstieg. Die Bundesregierung aber will erst im Juni beschließen, welche Konsequenzen sie aus Tschernobyl und Fukushima zieht – offiziell auf Basis eines Sicherheitschecks aller AKW. Doch in Wahrheit wird der öffentliche Druck bestimmen, ob jetzt endlich Schluss mit der gesamten Atomindustrie ist, die acht derzeit abgeschalteten Reaktoren endgültig stillgelegt werden und die restlichen ihnen folgen.

Unsere Chance, den Ausstieg durchzusetzen, war noch nie so groß. Am 28. Mai finden, erstmals am gleichen Tag, Großdemonstrationen in etwa 20 Städten bundesweit statt. Wir wollen mit zigtausenden Menschen ein kraftvolles Signal an die Regierung senden. Nach Fukushima gibt es nur noch eine Richtung und die heißt: Alle AKW abschalten – sofort und endgültig! Die Zukunft liegt bei den Erneuerbaren Energien, gemeinsam mit Energieeffizienz und Energiesparen.

Kommen Sie zu einer der Großdemonstrationen in Ihrer Nähe und protestieren Sie mit!

Zum Schmunzeln

3 Kommentare zu “Im Netz aufgefischt #9”

  1. blank quakte:

    „Wer hat wann, mit wem, wo telefoniert, Internetseiten besucht oder Kontakt per Mail? CDU/CSU wollen diese Verbindungs- und Standortdaten speichern. Alle Bürger werden verdächtigt. Das soll gegen Terror helfen, obwohl es keinerlei Beleg für die Wirksamkeit gibt.“

    Wie könnte es Belege zur Wirksamkeit geben?! Man hat das doch bisher noch nie gemacht! Hilfe.

    Außerdem werden keineswegs alle Bürger verdächtigt. Das Problem ist einfach nur, dass man nicht exakt weiß, wer der böse Bube ist. Ja, das ist ein Unterschied.


  2. frosch quakte:

    @blank Doch, man hat es gemacht — und mußte mittlerweile wieder damit aufhören. Dir ist das wohl entgangen. Ich empfehle die Lektüre der Geschichte der VDSsowie der Argumente dazu.


  3. blank quakte:

    Dass es die Speicherung von Verbindungsdaten kurze Zeit gab, ist mir bekannt. Aber eben weil es nur so kurz war, kann von Erfahrungswerten keine Rede sein.


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>