Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Bei Alice ist der Wurm drin

14. Oktober 2011 um 22:09 Uhr von Atari-Frosch

Vom 8. auf den 9. Oktober landeten in diesem Blog 7 Spam-Kommentare von einer IP von AliceDSL. Ich bemühte whois, um die passende Abuse-Adresse zu finden, und schickte dorthin eine Benachrichtung. Vermutlich hat sich da ein Kunde, der an einem normalen Dialin hängt, was eingefangen, und weiß gar nicht, daß sein PC Spamkommentare verteilt. Es kam nicht einmal eine Eingangsbestätigung.

Zwei Tage war Ruhe, dann traf am 12. Oktober wieder ein Spamkommentar ein, immer noch aus demselben IP-Bereich, wenn auch nicht mehr von derselben IP — dafür aber die gleiche Art von Spam. Ich sagte nochmal bei AliceDSL Bescheid. Wieder kam keine Eingangsbestätigung und erst recht keine Reaktion.

Gestern und heute trafen nochmals jeweils zwei Spam-Kommentare ein, gleiche IP-Range, diesmal andere Spams, aber ich bin mir sehr sicher, daß es immer noch dieselbe Kiste ist. Selbstverständlich habe ich weiterhin Mails an die zuständige Mailadresse geschrieben. Genauso selbstverständlich kam weiterhin keinerlei Reaktion.

Geht das AliceDSL / Hansenet / O2 so dermaßen am Arsch vorbei, daß ein Kundenzombie da lustig durch die Gegend spammt? Oder ist das so, wie Hanns-Jörg Rohwedder auf Google+ bei meinem entsprechenden Artikel kommentierte: „Alice? Der Arsch, an dem es ihnen vorbeigehen könnte, wurde aus Kostengründen eingespart.”?

Wäre das ein ausländischer Dialin-Provider, von dem aus hier sowieso immer nur Spam eingeliefert wird, dann wäre die IP-Range schon längst in meiner Sperrliste; da habe ich schon ein paar von der Sorte. Aber eine IP-Range, die zu einem deutschen Zugangs-Provider gehört, möchte ich da nicht reinkippen, denn da ist mir der mögliche Kollateralschaden zu hoch.

Vielleicht müssen sich ja erst noch viel mehr Blogger beschweren. Achtet mal drauf, ob aus den Bereichen 92.230.195. und 92.230.196. für Kindle-Zeugs und anderes, zum Beispiel spezielle Fahrräder, geworben wird. Dann war der genannte Zombie bei Euch auch zu Besuch.

Hallo Alice, aufwachen! So macht man sich im Netz keine Freunde. Spätestens, wenn außer blocken nichts mehr geht und sich Eure Kunden beschweren, warum sie diverse Blogs nicht mehr erreichen können, solltet Ihr Euch mal Gedanken darüber machen, ob Schweigen und Ignorieren wirklich so eine gute Idee ist.

5 Kommentare zu “Bei Alice ist der Wurm drin”

  1. Fozzie quakte:

    Und ohne die manuelle Anspassung deines Filters wurde der Spam nicht als solcher klassifiziert?


  2. frosch quakte:

    @Fozzie: Ob der automatisch oder manuell oder gar nicht aussortiert wurde, spielt überhaupt keine Rolle. Alice hat dafür zu sorgen, daß er gar nicht abgeschickt wird. Zudem ist ein einmal geöffneter Rechner sicher auch für anderes als reinen Spamversand einsetzbar, also gehört er abgeklemmt, bis er wieder sauber ist.


  3. .duck quakte:

    Sorry, aber hier gegen ISP zu hetzen finde ich wirklich übertrieben.
    Und das von jemanden der gegen die vorratsdatenspeicherung ist?!?

    Lieber vorher mal nachdenken, was man schreibt. Wie groß währe das geschei, wenn die Ports oder der Anschluss einfach gespärt würde. So wie bei der Telekom geschen. Nur weil Nutzer mit ihrem PC nicht umgehen können.

    ISP haben wohl was besseres zu tun, als Spam Meldungen nachzugehen.


  4. .duck quakte:

    Oh, vergessen „Notify me ..“ zu aktivieren.

    Es soll ja auch Webseiten Betreiber geben, die SPAM versenden.

    codeFun

    Hallo css fun 🙂

    /codeFun


  5. Fozzie quakte:

    Das ist nicht nur übertrieben, sondern auch ein Kampf gegen Windmühlen. Da muss man schon an anderer Stelle ansetzen um nennenswert Wirkung zu erzeugen.


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>