Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

2011

26. Dezember 2011 um 17:38 Uhr von Atari-Frosch

Die Vera @kaffeebeimir hat mich da auf einen Rückblick-Fragebogen aufmerksam gemacht, den Das Nuf aufgestellt hat. Nette Idee. Dann leg ich auch mal los:

Zugenommen oder abgenommen?
Minimal abgenommen, aber nicht der Rede wert. Auf keinen Fall so viel, wie ich eigentlich abnehmen sollte.
Haare länger oder kürzer?
Unverändert kurz, damit sie nicht stören und nicht viel Arbeit machen.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Kurzsichtiger. Ich brauchte mal wieder eine neue Brille, links bin ich jetzt bei -5 dpt, rechts irgendwo bei -2.
Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. Die Strafe für mein schlimmes, schlimmes Fehlverhalten habe ich ja im letzten Jahr abbezahlt, da war das Lebensniveau definitiv verfassungswidrig unterhalb des Existenzminimums, aber das juckt ja weder einen Strafrichter noch ein Repressionsamt. Dieses Jahr gab's wieder mehr.
Mehr bewegt oder weniger?
Nach meiner persönlichen Einschätzung ist das unverändert geblieben; andere mögen das anders sehen.
Der hirnrissigste Plan?
Den Atari TT wiederzubeleben und vor allem auch wieder einzusetzen. Ich hab nämlich keine Ahnung, wofür eigentlich. 😉
Die gefährlichste Unternehmung?
Klettern nach einem Geocache an einem recht steilen Hang (nach oben) neben einem Waldweg in Heidelberg. Leider hab ich ihn trotzdem nicht gefunden.
Die teuerste Anschaffung?
Mein neues Bett. Genauer: Rost und Matratze. Mögen sie lange halten.
Das leckerste Essen?
Sowas merke ich mir leider nicht lange genug, um es nach mehreren Monaten noch zu wissen.
Das beeindruckenste Buch?
Ich habe dieses Jahr drei Bücher angefangen und noch keines davon fertiggelesen. Also schwer zu sagen 😉
Der ergreifendste Film?
Herr der Ringe Teil 1 - 3. Doch, ehrlich. Die hab ich erst in diesem Jahr erstmals komplett und in voller Länge gesehen.
Die beste CD?
Kam eigentlich schon 2010 raus: Chris de Burgh – Moonfleet.
Das schönste Konzert?
Chris de Burgh in Düsseldorf, Philips-, äh, Mitsubishi-Electric-Halle. (Das schlechteste: Chris de Burgh in Mannheim, SAP-Arena. Lag aber nicht an ihm, sondern an der Halle: Die Akustik ist eine Katastrophe.)
Die meiste Zeit verbracht mit…?
Nein, nicht mit Freunden oder im Internet, sondern mit Freunden via Internet. 🙂
Die schönste Zeit verbracht damit…?
Ohne gesundheitliche oder psychische Einschränkungen mit Freunden zusammenzusitzen. Also so richtig, real, auch wenn das Notebook oft dabei ist. Leider geht das zu selten.
Vorherrschendes Gefühl 2011?
Nichtfühlen. Die Depression nimmt mir seit etwa vier Jahren in immer stärkerem Maß sämtliche tiefergehenden Gefühle, das erreichte in diesem Jahr seinen (vorläufigen?) Höhepunkt. Ich hoffe auf eine Trendwende.
2011 zum ersten Mal getan?
Herr der Ringe vollständig gesehen (siehe weiter oben).
Eine Veranstaltung mit Volker Pispers besucht.
Einen Bundesparteitag der Piratenpartei besucht (und das dann gleich zweimal).
Eine kaputtgegangene Festplatte zur Datenrettung mit forensischen Werkzeugen bearbeitet.
Eine Idee zur Umgehung von Zensur gehabt (wurde aber wohl nix draus).
Am Braunschweiger Atari- und Amiga-Meeting (BAAMM!) teilgenommen.
Angefangen, auf meinem Blog Flattr einzusetzen.
Strafanzeige gegen ein „hohes Tier“ gestellt.
Mumble installiert und genutzt.
Auf Twitter über die Revolution in Ägypten berichtet (überwiegend via Al Jazeera).
Anonymes Kommentieren in meinem Blog erlaubt.
Ach ja, und ein Leben gerettet.
2011 nach langer Zeit wieder getan?
Meinen Atari TT in Betrieb genommen.
Angefangen, wieder Bücher zu lesen.
Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Gastritis.
Die lange akute Depressionsphase im sogenannten Sommer.
Kiefergelenksüberlastung mit tierischen Schmerzen von Oktober bis Dezember.
Die wichtigste Sache, von der Dich jemanden überzeugen wollte?
Kann mich an nichts dergleichen erinnern.
Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Ich habe ein paar Dinge geschenkt bekommen und ein paarmal sehr liebe Hilfe erhalten, davon möchte ich nichts hervorheben. Jedes ist auf seine Weise „das schönste“.
Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Daß $person meinetwegen einen zweiten Geburtstag hat.
2011 war mit einem Wort…?
Durchwachsen.

3 Kommentare zu “2011”

  1. vera quakte:

    #Hach. Für’s neue Jahr vornehmen: Auch, wenn wir wissen, dass nix besser werden wird, trotzdem daran glauben.


  2. frosch quakte:

    @Vera Ja. Das nennt man, glaube ich, überleben. 🙂


  3. Naddel quakte:

    Ich hab das gedanklich jetzt auch mal alles ausgefüllt…deine Antworten klingen immer so leicht negativ, von daher denk ich mal, dass die letzte Antwort mit dem Durchwachsen das gut trifft 🙂 Die einzige gleiche Antwort die wir hatten, war das mit der teuersten Investition. Hab mir vor Weihnachten in sonem tollen Angebot auch nen Bett gegönnt. Mittlerweile schlaf ich wie ein Stein. Ich wünsche dir, dass der Fragebogen im Jahr 2013 wesentlich optimistischer ausfällt 😉 Liebe Grüße Naddel


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>