Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Briefkastenaufkleber gegen BILD

18. Juni 2012 um 14:45 Uhr von Atari-Frosch

Kurzfristige, aber unterstützenswerte Aktion. Quelle: Firma Innup, via Schnell sein: Briefkastenaufkleber gegen BILD

Wir sind eine Online-Druckerei aus Bremen und damit Teil der Verlags- und Medienbranche. Die damit unserer Ansicht nach einhergehende Verantwortung füllen wir durch politische Aktionen aus, zum Beipiel Gestaltung gegen Gewalt oder die Sticker gegen Rechts.

Auch uns gefällt die monopolisierende und meinungsmachende Präsenz der BILD nicht, und wir halten die Jubiläums-Planung der Zeitung für überzogen und gefährlich. Daher möchten wir gegen die Verteilung der BILD zum Stichtag jedem/r Interessierten 10 kostenlose, professionell gefertigte Aufkleber gegen den Einwurf der Bildzeitung in den eigenen Briefkasten zur Verfügung stellen.

Diese Aktion bietet somit eine Alternative für diejenigen, die ihre Daten nicht an den Springer-Verlag übermitteln, aber dennoch dem Protest folgen möchten, und kann zur weiteren Verbreitung des Protests anregen. Damit die Sticker im sozialen Umfeld geteilt werden können, erhält jeder Interessent statt einem zehn Sticker. So hat jeder Einzelne die Möglichkeit, einen Denkanstoß und ein politisches Statement an seine Familie, Freunde, Nachbarn, Bekannte und Arbeitskollegen zu verteilen, dieses Statement am eigenen Briefkasten nach außen zu präsentieren und die Aktion auf seine individuelle Art zu unterstützen. Leider haben wir damit keinen Einfluss auf die roten Umschläge, können aber zumindest den Bildempfängern weiterhin eine effektive Lösung bieten.

Wir haben unsere Initiative in Absprache mit Campact ins Leben gerufen und würden uns freuen, auch den so wichtigen Support aus den Reihen der Community zu erhalten. Auf http://www.innup.de/Sticker-Gegen-Bild_Verteilung können deine Leser die Sticker kostenfrei anfordern und mit dem Verteilen und Verkleben der Bild-Zeitung noch ein wenig mehr Sand ins Getriebe streuen.

7 Kommentare zu “Briefkastenaufkleber gegen BILD”

  1. Fozzie quakte:

    Ach Gott, ist das kindisch.
    In die Tonne mit BILD und fertig.


  2. Markus quakte:

    O.k. das ist fast das erste mal, wo ich richtig gut finde was du schreibst.

    Nicht weil ich die Aktion gut finde, sonden weil ich es gut Finde aktionen aufzuzeigen und weil ich es gut finde nicht alles mit zu machen.

    Es ist nunmal etwas anderes ob man „sie in die Tonne kloppt“ oder ob man Fahne dagegen zeigt.

    Grüße


  3. Fozzie quakte:

    Die wenigen die da Fahne zeigen werden die Bild-Zeitung nicht interessieren.
    Das ist alles ziemlich unrealistisch, zu erhoffen damit irgendeinen Effekt
    zu erzielen.


  4. Fozzie quakte:

    Leute, hatte das Ding heute auch im Briefkasten.
    Und was muss ich sagen?
    Ich bin jetzt voll assimiliert!
    Mein IQ ist gleich um 20 Punkte gefallen und ich bin jetzt offen für jegliche rechte Polemik.
    ^^


  5. frosch quakte:

    Wie ich gestern auf G+ bei einem Beitrag von Christian Sickendieck kommentierte:

    Das „Problem” ist, daß viele Menschen das ekelhafte Hetzblatt bewußt verweigern und es als besondere Nötigung ansehen, wenn ihnen dieses Drecksding auch noch auf diese Art aufgedrängt wird.

    Verweigern wegen: Hetze gegen Ausländer, gegen Zwangsverarmte, gegen alles, was „anders” ist; Förderung von gesellschaftlicher Spaltung; Lügen, Verdrehungen, Persönlichkeitsrechtsverletzungen am laufenden Meter. Ekelhafter, teils rechtspopulistischer Dreck eben.


  6. frosch quakte:

    @Markus: Zum Glück bin ich nicht darauf angewiesen, ob Du das, was ich sage oder mache, gut findest. 😉


  7. Markus quakte:

    „Zum Glück bin ich nicht darauf angewiesen, ob Du das, was ich sage oder mache, gut findest.“
    🙂

    Habt ihr sie gelesen?

    Ich finde – im Nachhinein – man sollte es getan haben.

    Ich dachte immer, dass die Bild eine schlechte Zeitung sei (Zeitung darf sie sich ja nichtmehr nennen.)

    ABER nachdem ich sie gelesen habe – und ich gehe davon aus, dass diese Jubiläumsausgabe schon durchdacht war, was sie da so schreiben – bin ich absolut schockiet.
    Da steht wirklich nur totaler quatsch drin. Da steht nichts was irgendwie von Bedeutung ist. Also wirklich garnichts.
    Interview mitm SChwaigerTill und Schröder. Besonder genial find ich „in und out“ In: Bildzeitung lesen, danach Buchleche und rote Hosen. Out: Bildzeitung blöd finden ohne gelesen zu haben.

    Die achten schon ganz bewusst darauf, dass sie nur Dinge veröffentlichen die absolut unwichtiger oberflächlicher SCheiß sind.

    Nochmal: Ich bin absolut schockiert! Gerade darüber, dass viele das lesen.


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>