Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Im Netz aufgefischt #182

12. Oktober 2014 um 12:09 Uhr von Atari-Frosch

Autismus

Bedingungsloses Grundeinkommen

Edward Snowden

Freiheit statt Angst

Geheimdienste

Gesundheit

Hartz IV & Co.

Polizeigewalt

Sexarbeit

Überwachung

Wissenschaft

Und sonst so?

2 Kommentare zu “Im Netz aufgefischt #182”

  1. Küstennebel quakte:

    08.10.2014 gegen-hartz.de: Hartz IV Bezieher von Sozialticket ausgeschlossen (via @Joemino / @AtariMegaSTE)

    Das find ich so dermaßen dämlich! Wozu Sozialticket, wenns den Sozialbeziehern nichts nutzt?

    Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr kriegt man wirklich extrem viel fürs Geld. Das müssen andere wirklich beachten, wir können hier mit einer Monatskarte schon wirklich rumbrausen wie Graf Koks und an Wochenenden und Abends ist freie Fahrt für freie Ruhrpottler im nahezu gesamten VRR Gebiet.
    http://www.vrr.de/de/tickets/preisstufen/index.html

    Das Ganze Ruhrgebiet wird mit einem „einfachen“ Ticket befahrbar. Die Kosten dieser Mobilität sprengen aber mitlerweile auch das Hartz4 Budget, oder es einem Bezieher sooo dermaßen wichtig oder so extrem dringend, das er sich diese vom Munde abspart, oder von der Kleidung abspart oder …

    Schon die billigste Version knapp 50 Euro als Aboticket, Preisstufe A – Ab 9 Uhr, die billigste Standartversion kostet etwa 62 Euro im Abo.

    Mit dem Abo fängt es eigentlich an. Wer keine gute Kreditauskunft hat, welcher Arbeitslose hat das schon? Da reicht eine verpatzte Telefonrechnung oder einmal Streß mit der Stromabschlusrechnung und zack, ist die Sache gelaufen. Es gibt nur bei sehr positiver Bonitätsauskunft ein Abo, die knapp 10 Euro Sparen dürfen nur diejenigen, die keine Probleme mit dem Geld haben. Schlaue Einrichtung um gerade die Armen zu fördern, Armut heißt Geldprobleme, und sonst erstmal nix anderes. So wird die Ersparniss für die vorbehalten, die sie weniger dringend brauchen. Ziemlich zynisch.

    Aber nicht nur das die Preise steigen, es sind im Hartz4 Satz knapp unter 24 Euro für die Mobilität vorgesehen. Für ein Ticket reicht das nicht. Ergebniss?

    Die meisten Hartzler weichen auf Einzeltickets aus. Teurer ist das auf jeden Fall. Pro Fahrt sowieso. Wie gesagt, vor knapp 10 Jahren konnte man für den Preis fahren, vor 20 Jahren waren Tickets etwa 20-25 Euro bzw. 40-50 Mark „teuer“. Hier merkt man wieder die Herkunft der Hartz4 Zahlen aus Mitte-Ende der Neunziger Jahre, die oft schon da veraltet waren.

    Nun ist das günstigste VRR Ticket wirklich ein Preis-Leistungs-Gigant meiner Meinung nach, (wenn man es wirklich nutzt, 10-15 Fahrten pro Monat Hin + Zurück muss man schon machen, sonst ists sinnlos…).

    Das Sozialticket kostet hier auch schlapp 30 Euro. Davon abgesehen das das sogar die Mobilitätspauschale sprengt, ist es schon erheblich harter Tobak für Leistungsbezieher. Ich muss das z.B. jeden Monat genau abwägen. Ein Abo gibts hier nicht, Gültig nur mit gültigem Sozialticket-Kundenkarte vom Jobcenter.

    Aber das ist eine abgespeckte Version. Kann man ja sonst mit dem normalen Ticket rumbrausen wie Graf Koks, ist das Sozialticket wieder ein Schuss in den Ofen. Ich muss ständig Zusatztickets am Wochenende zahlen, das lohnt sich genau für 2 Hin Rückfahrten. Dann ist das Ticket überflüssig.

    Bei der Einführung war der Preisabstand und die Nachteile durch die verringerten Leistungen so mies, das es jahrelang gar nicht lohnte.

    Auch zu der Sache das nur 25 Prozent der Leistungsbezieher dieses Ticket in Anspruch nehmen, möchte ich etwas schreiben. Ich wüßte nämlich gern was für 25 Prozent das sind? Leistungsberechtigte Hartzler? Oder alle?

    Empfänger von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld (SGB II)
    Empfänger von Sozialhilfe (SGB XII)
    Empfänger von Wohngeld nach WoGG
    Leistungsberechtigte nach SGB VIII
    Leistungsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
    Leistungsberechtigte nach dem Bundesversorgungsgesetz

    Wenn man das nämlich sieht, dann kann man davon ausgehen, das die Hartz4 Betroffenen durchaus höheren Bedarf daran haben als 25 Prozent. In der allgemeinen Wahrnehmung denken die meisten Bürger wohl eher das die meisten Hartzies das gar nicht wollen, holt ja kaum jemand ab.

    Das ist bei 30 Euro Monatsticketkosten + viele Zuzahlungen, sobald man ausserhalb der Stadt muss, schnell erreicht. Es genügt wenn die Eltern ein paar Meter in der nächsten Stadtgrenze wohnen, dann muss man drauflegen. Insofern ist das gar kein Sozialticket, sondern eher ein Leistungsreduzierter Schnäppchentarif. Schnäppchentarife sind super wenn man Geld hat das man sparen möchte. Darauf angewiesen sein ist dritte Klasse zwangsweise. Zwei verschiedene Welten.

    Beste Grüße Frau Frosch, schönen Abend!


  2. Küstennebel quakte:

    Haha, mein Kommentar ist eine Glanzleistung geistiger Verwirrtheit würd ich sagen. Ich kann meinem eigenen Gedankenwirrwarr grad nimmer so recht folgen, hier die Zusammenfassung:

    Mir gings einmal darum, das Sozialticket zu teuer ist, erst recht dafür, das es gar nicht dem normalen Tickettarif gleich kommt, sondern abgespeckte Leistung enthält, ein drittklassiger Tarif also.

    Bei Einführung waren die normalen 9 Uhr Tickets sinnvoller als dieses Sozialticket. Heute lohnt es sich teils, teils. Es ist halt einfach zu teuer für Sozialleistungsbezieher und die nötigen Zusatztickets wenn man in die nächste Stadt muss, sprengen dann eh alles. Wenn ich nicht wirklich zu meinem Ziel! fahren kann, dann nutzt ein Sozialticket einfach nichts.
    Sozialticketkauf 30 Euro. 2 mal im Monat Eltern in der nächsten Stadt besuchen kostet dann zuzahlung 4xZusatzticket 3,10 Euro oder als 4erKarte 11,20 Euro. Somit ist das Ticket schon 41,20 Euro teuer. Leg ich noch 10 Euro drauf, hab ich ein 9 Uhr Ticket 2000, da ist ab 19 Uhr und an Wochenenden sowie Feiertagen die Fahrt im VRR schon frei, ich kann an diesen ausgewählten Tagen also mit der Fahrkarte wirklich zum Ziel fahren, ohne zuzuzahlen.

    Nutzt also gar nichts. Ebenso wenn ich zum Bewerben durchs Ruhrgebiet fahren muss: Null Nutzen. Auch wenn ich zum Zoo in Wuppertal will oder oder oder…

    Wie gesagt, ziemlich perfide. Man kann damit also gut Einkaufen fahren, Bummeln im Stadtzentrum oder zum nächsten Mc-Donalds und sich jeweils die Nase am Schaufenster platt drücken. Das Geld ist ja schon ausgegeben, fürs (A)-Sozialticket…

    Beste Grüße


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>