Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Grenzkontrollen

13. September 2015 um 21:46 Uhr von Atari-Frosch

Heute Abend teilte der Bundesinnenminister mit, daß an der Grenze zu Österreich wieder Grenzkontrollen eingeführt werden sollen. Nur noch Reisende mit gültigen Reisedokumenten sollen die Grenzen passieren dürfen. Flüchtlinge haben zwar noch oft genug ihren Paß dabei, aber natürlich kein Visum.

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer meint, daß da so viele geflohene Menschen nach München kommen, ginge nicht wegen – gut festhalten – des Oktoberfestes. Aus der sehr kurzen Pressekonferenz zu den Grenzkontrollen wird so zitiert: „Wir werden Vorkehrungen treffen, dass München während des Oktoberfests nicht mehr Hauptanlaufpunkt für Flüchtlinge ist.“ (Quelle: ARD_BaB)

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann schießt dann den Vogel ab: „Insbesondere Asylsuchende aus muslimischen Ländern sind Begegnungen mit massiv alkoholisierten Menschen in der Öffentlichkeit nicht gewohnt.“ (Quelle: @SWRinfo).

Aha. Also … deutschen Besuchern oder generell Besuchern mit viel Geld – die Maß soll dieses Jahr nicht unter 10 € kosten – ist das Verhalten von Besoffenen, die mitten in der Landschaft ihren Rausch ausschlafen, überall hinpissen und hinkotzen, Frauen angrapschen usw. also offenbar zuzumuten. Ein angebliches Recht, sich so dermaßen zuzusaufen und sich dann so zu verhalten, wiegt dann auch offenbar schwerer als die Rechte von Menschen, die seit Wochen und Monaten hierher unterwegs sind. Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen mag (geklaut von Max Liebermann).

Nur so nebenbei: Auch Zugfahrten der Deutschen Bahn wurden abgesagt. Schon fahrende Züge wurden bei Salzburg gestoppt. Ich glaube, Wochenend-Ausflügler, die morgen wieder arbeiten müssen, werden, ähm, hoch begeistert sein – denn die Züge sollen erst wieder ab morgen früh um 7:00 Uhr rollen.

Aber mal abgesehen davon: Da stehen jetzt also Polizisten in Bayern an der Grenze zu Österreich und sollen allen diejenigen, die kein Visum haben, den Zutritt zu Deutschland versagen.

Und jetzt denken wir mal kurz nach: Was machen die Flüchtlinge dann? Brav umdrehen und nach Hause gehen?

Nein, natürlich nicht. Die Option haben sie nicht.

Sie werden dann da bleiben, zur Not auch campen.

Wenn Österreich Lust hat, schicken sie Busse und eigene Polizei dahin und versuchen, sie einzusammeln, vermutlich zumindest teilweise erfolglos – zum Beispiel dann, wenn diese Menschen bereits Familie oder Freunde in Deutschland haben. Oder wenn sie auch durch Deutschland nur durchreisen wollen, weil ihr Ziel weiter im Norden liegt (wo man sich auch gerade bemüht, Flüchtlinge abzuschrecken, aber das ist schon wieder ein anderes Aufreger-Thema).

Wenn Österreich keine Lust hat, dann bleiben sie da.

Und wenn dann genug Flüchtlinge aufgelaufen sind, überrennen sie halt einfach die Grenzposten. Was wollen die Grenzpolizisten dann machen?

Alle einkesseln und einsperren?

Erschießen?

Was de Maizière und Seehofer da treiben, ist genauso chaotisch wie das, was die ungarische Regierung letzte Woche getrieben hat. Sie kurbeln das Schlepper-Geschäft an und gefährden damit Menschenleben. So ganz nebenbei kann man gar nicht die ganzen ca. 815 km der Grenze zu Österreich kontrollieren, da gibt es genug „grüne“ Übergänge.

Will man da überall Polizisten aufstellen? So alle 20 Meter einen oder wie?

Es kam sowieso schon die Frage auf, wieso auf einmal genügend Polizisten für die Grenzkontrollen da sei sollen, während man es in Heidenau nicht einmal schaffte, eine einzige Asylunterkunft ordentlich und mit genügend Polizisten gegen Rassisten und Nazis zu schützen.

Also, was soll der Scheiß?

–––––

Übrigens, heute ist in Bayern der Gedenktag für die Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation.

Keine Pointe.

[Update 2015-09-13 22:15] Ein' hab ich noch: Grenzen überwinden heißt Freiheit sichern heißt das diesjährige Motto des Tags der deutschen Einheit. Auch keine Pointe. [/Update]

2 Kommentare zu “Grenzkontrollen”

  1. Anita quakte:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bayerischer_Gedenktag_f%C3%BCr_die_Opfer_von_Flucht,_Vertreibung_und_Deportation

    Zitat: „Der Gedenktag wird 2014 erstmals begangen“

    und 2015 ad acta gelegt.

    Ob wir morgen, nach der Sitzung der EU Innenminister schlauer sind, mag ich mal stark bezweifeln!


  2. Joachim quakte:

    Was der Scheiß soll, das kann ich Dir vielleicht sagen.

    1. und 2. und 3. … 10. muss man Wahlen gewinnen. Man muss die Klientel bei Stange halten, um die eigene Macht zu erhalten.

    11. drohen chaotische Zustände, wenn Fremde unsere „Werte“ infrage stellen. Man stelle sich nur vor, dass die Menschen Flüchtlingen helfen statt sich auf dem Oktoberfest zuzusaufen. München verliert eine Touristentattraktion, Einnahmen und sogar das Geld, um Flüchtlinge zu „integrieren“ (sprich zu wohlgeformten Mitgliedern der Gesellschaft unterhalb des Mindestlohns zu machen). Wer weiß, was den Menschen ein- oder auffällt, wenn sie mal nicht besoffen sind?

    12. Man muss Seehofer auch verstehen. Als „König von Bayern“ hat man eben die Deutungshoheit und die darf man nie verlieren. Man muss Stärke zeigen. Und Ausländer sind so wenig Seehofers Duktus, wie irgendwie selbstbestimmt sexuell orientierte Menschen Duktus der Kanzlerin sind. Am Besten ist, die Dinge bleiben, wie sie immer waren. Dann geht die Zeit der Mächtigen nie vorbei.

    13) Und die dreizehnte Fee in diesem Märchen? Nehmen wir an, wir Deutsche würden das Grundgesetz und die Menschenrechte auf alle Menschen beziehen. Also nun nicht in einem Sendungsbewusstsein sondern als Recht aller Menschen. Hier ist Freizügigkeit ein hohes Gut. Freizügigkeit ist logisch, entspricht den Menschenrechten und der Demokratie, vollkommen dem Sinn des Grundgesetzes. So gesehen ist unser Handeln in Europa gegen den Geist des Grundgesetzes und gegen die Menschenrechte. Seehofer handelt gegen den Geist der Verfassung.

    „Freizügigkeit nur für Deutsche“ macht alle gleich doch manche ein wenig gleicher. Wer ist so dumm und glaubt, die die noch gleicher sind, würden irgend einen Wert auf Michel legen? Verstoßen wir bei Flüchtlingen gegen die Menschenrechte, so werden sie bei uns irgendwann ganz sicher gegen unsere Rechte verstoßen. Sie tun es schon. Selbst als egoistisches Arschloch ist ausländerfeindliches Verhalten selbst-zerstörend. Ich gebe aber zu, bis es Dich, den kleinen Nazi, das kleine ausländerfeindliche Arschloch im Geiste Seehofers & Friends betrifft, wird es noch ein wenig dauern. Die Mächtigen brauchen Dich noch als Wähler. Besonders, wenn sie am rechten Rand fischen. Doch freu‘ Dich nicht zu früh! Die Dinge beginnen sich zu ändern. So viele gehen sowieso nicht mehr wählen.

    Wir wollen Flüchtlinge in Europa verteilen? Hat die jemand mal gefragt? Freizügigkeit? Demokratie? Menschenrechte?

    Oh je, das geht gar nicht. Die dreizehnte Fee entlarvt uns als Verfassungsfeinde. Nicht moralisch, nicht subjektiv sondern nur logisch konsequent bedacht. Nein das geht gar nicht. Europa fällt lieber – von Macht, Geld und der Vergangenheit träumend – in einen 100-jährigen Schlaf.

    Wake me up man, wake me up.


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>