Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Archiv der Rubrik 'Internet'

Eine Mail an den BND

Donnerstag, 19. Juni 2014

Genauso wie Holger Koepke habe ich soeben eine E-Mail an den BND geschrieben:

To: zentrale@bundesnachrichtendienst.de
CC: poststelle@bfdi.bund.de, clemens.binninger@bundestag.de
Subject: Überwachung meines Internetverkehrs

Sehr geehrte Damen und Herren, (mehr …)


Werbeartikel im Blog

Montag, 31. März 2014

Kürzlich kam mal wieder so eine E-Mail, in welcher mir „editorial content“ für mein Blog „angeboten“ wurde. Ein nicht als Werbung markierter Artikel, der irgendeine nicht genannte Firma über den grünen Klee loben und „genau im Ton und Duktus Ihres Blogs“ geschrieben sein sollte. Ja ne is klar. Leute, meinen Ton trefft Ihr eh nicht. 😉

In diesem Fall besaß die anfragende Marketing-Firma sogar die Frechheit, nochmal „höflich nachzufragen“, ob ich mir das tolle Angebot denn mal überlegt hätte. Um das hier mal klarzustellen: Nein. Ich überlege nicht, mit Spammern ins Geschäft zu kommen. Also: So richtig gar nicht. (mehr …)


„Sperrige Anwendungen wie GnuPG“

Donnerstag, 27. März 2014

Auf Carta erschien heute ein Artikel von Jürgen Drommert, dem ich in den meisten Punkten durchaus zustimmen kann: Worauf es jetzt ankommt: Kryptographie, Freie Software, Dezentralisierung. Allerdings enthält er einen Absatz, den ich so oder ähnlich immer wieder lese und dessen Aussage mir mittlerweile gewaltig auf den Senkel geht:

In der bisherigen Debatte wurde der Einsatz von Kryptographie immer mit sperrigen Anwendungen wie GnuPG assoziiert, oder mit Chat-Programmen, die auf den Protokollen XMPP/OTR basieren. Diese Anwendungen genießen ihren guten Ruf in technischer Hinsicht zwar zu Recht, sind aber für die meisten Menschen schlicht nicht alltagstauglich.

(mehr …)


Warum ich CC-NC benutze

Donnerstag, 20. März 2014

Der Verein Digitalcourage (früher: FoeBuD) veröffentlichte heute einen Artikel unter der Überschrift Nutze nie NC, denn das tut uns weh!. Darin wird die Behauptung aufgestellt, daß die Lizenz CC-NC (Creative Commons – non commercial) ein Werk „nicht richtig frei“ machen würde. Ich möchte hier einmal meine Gründe darlegen, warum ich das für Unsinn halte und warum ich für meine veröffentlichten Fotos die Lizenz CC-BY-NC-SA nutze. (mehr …)


Spaß mit Routing

Mittwoch, 12. März 2014

Heute um etwa 11:15 Uhr kam ich plötzlich nicht mehr auf Twitter. Das war erstmal nichts Besonderes, vor allem im Hinblick darauf, daß Twitter gestern schon Störungen hatte. Allerdings bekam ich nicht die Störungsseite, sondern – gar nichts.

Nachdem dann auch ein paar andere Hosts zumindest träge auf ping reagierten, verpaßte ich erstmal dem Router einen Reset. Das änderte allerdings nichts am Problem. Also fing ich an zu suchen. (mehr …)


Mobilfunktarife: Fail!

Freitag, 6. Dezember 2013

Es gibt massenweise Anbieter von Mobilfunktarifen: Ein paar wenige „echte“ und eine ganze Ladung Reseller. Und letztendlich unterscheiden sich zwar (überwiegend minimal) die Preise zwischen den Anbietern, aber nicht ihre Tarifstrukturen.

Denn egal wo ich suche, ich finde nur entweder sogenannte Tagesflats (die eigentlich auch keine Flats sind) oder Monats- bzw. 30-Tage-Tarife. Das, was ich bräuchte, ist nicht dabei: Ich hätte gern einen Prepaid-Tarif für eine Woche oder von mir aus auch 10 Tage. Der Grund ist, daß ich nicht ständig und regelmäßig Bedarf habe, sondern nur vielleicht drei- bis fünfmal im Jahr für jeweils etwa eine Woche. (mehr …)


Spaß mit Swapping (Debian Squeeze, Teil 3)

Montag, 4. November 2013

Das Swapping-Spiel vom Juni geht auf meinem Server unverdrossen weiter. In den letzten Monaten habe ich die Statusmails von stündlich auf viertelstündlich umgestellt, und neben den anderen Ausgaben hänge ich noch die des Swapping-Scripts hintendran. Alle paar Tage starte ich insbesondere apache2 und mysql neu, wegen der Swapperei. Allerdings ging die Load nicht mehr in fliegende Höhen; erst gestern hatte ich eine Spitze von 2.58 gesehen, die sich aber von selbst wieder auf normal einpendelte.

Und heute knallte es wieder. (mehr …)


Tarifwechsel in Blau

Dienstag, 20. August 2013

Bei blau.de hat man schon etwas seltsame Vorstellungen von flexiblen Tarifen. „Sofort wechseln“ heißt da nicht etwa, daß man mal eben von einem in einen anderen Tarif wechseln kann; Bestätigungs-SMS muß man nicht unbedingt ernstnehmen, und Mails übers Webformular werden nicht beantwortet. Aber der Reihe nach: (mehr …)


StatusNet installation

Freitag, 12. Juli 2013

After grmpyoldman has „urged” me to return to identi.ca I found that the site is soon going to change to pump.io. Well, that would be ok for me, but hey, status.net was not meant to be centralized. Since a while I considered to set up my own status.net server, so now I did.

Starting was easy: Download the tarball of the current version (1.1.0), in that case directly to my dedicated server, unpack it, read the INSTALL file and do what it says. It even tells how to create the database; not every installation instruction of a web application does that! Although, I stumbled upon a problem. (mehr …)


Verschlüsselung

Dienstag, 9. Juli 2013

In den letzten Tagen tauchte in meiner Twitter-Timeline öfter mal das Argument auf, nicht wir müßten unsere Kommunikation verschlüsseln, sondern die Geheimdienste sollten das Schnüffeln bleibenlassen:

@Textheld
"Verschlüssel doch Deine Kommunikation" ist das neue "zieh Dir halt lange Hosen an"

5:14 PM - 9 Jul 13 (GMT+02:00)

(mehr …)


Neuland

Mittwoch, 19. Juni 2013

Sonst hält Angela Merkel ja meist die Klappe und läßt andere in die Scheiße fassen, aber heute wollte sie wohl mal selbst. Und sie hat richtig tief reingefaßt, damit es sich auch lohnt. Im Rahmen der Pressekonferenz mit Barack Obama, der Berlin besuchte, erklärte sie:

Das Internet ist für uns alle Neuland, und es ermöglicht auch Feinden und Gegnern unserer demokratischen Grundordnung, mit völlig neuen Möglichkeiten und völlig neuen Herangehensweisen unsere Art zu leben in Gefahr zu bringen.

(mehr …)


Dezentrale Kommunikation

Dienstag, 18. Juni 2013

Angesichts des Geheimdienst-Skandals #prism kann ich nur nochmal nachdrücklich zu dezentraler Kommunikation aufrufen. Wer einen Server betreibt, kann direkt dazu beitragen:

Installiert statusnet, einen XMPP-Server, Diaspora, eine Blogsoftware und/oder einen eigenen Mailserver und macht Euch unabhängig. Gebt Leuten, die das selbst nicht können, einen Zugang. Und wer Spaß dran findet, kann dann auch noch OpenVPN und Tor (und wenn auch nur als Bridge) installieren. Oder ein Etherpad (lite). Oder einen Mumble-Server. Oder einen freien Nameserver. Und es gibt sicher noch einiges mehr. (mehr …)


#clt2013

Montag, 18. März 2013

Das vergangene Wochenende war anstrengend, toll, aufregend, anregend, interessant, lehrreich, (vielleicht) erfolgreich, nervig, mit wenig Schlaf, vielen Leuten und noch mehr Autobahnkilometern. Kurz: Es waren Chemnitzer Linux-Tage, und ich war dabei. 🙂

Mit dem Bus von Freedom Tours, organisiert von Birgit Huesken (das ist die mit dem Stricktux) ging es für mich am Freitag ab 12:45 Uhr in Düsseldorf am FSFE-Büro los. Mit den notwendigen Pausen (Lenkzeiten und so) und ein wenig Stau kamen wir dann um etwa 21:30 Uhr an der TU Chemnitz an, wo wir schonmal den FSFE-Stand ausluden, und kurz nach 22:00 Uhr am Europark, wo die meisten unserer Gruppe übernachteten. (mehr …)


Leistungsschutzrecht beschlossen

Freitag, 1. März 2013

Sie haben es getan. Die (anwesenden) Abgeordneten des Deutschen Bundestages haben das unsägliche Leistungsschutzrecht für Presseverlage beschlossen. Sie haben es beschlossen, obwohl ihnen vorher wochen- und monatelang erklärt wurde, daß und warum es Blödsinn ist.

Wie mit den Klammern schon angedeutet, waren nicht alle Abgeordneten anwesend. Das ist an sich schlimm genug. So richtig peinlich wird es, wenn man sich mal so anschaut, wer insbesondere nicht anwesend war: (mehr …)


Umgang mit Haßmails

Montag, 18. Februar 2013

Ein Mitglied der Piratenpartei wurde – wohl nicht zum ersten Mal – mit Haßmails bedacht. Auf Twitter teilte Ali Utlu mit:

@AliCologne
„dreckks Türke wie du hat hier nichts verloren, du hast ja nicht mal einen deutschen Pass, hau ab aus unserer Partei” Mails von heute

12:32 AM - 18 Feb 13

Mehrere Leute, unter anderem auch ich, hatten Ali daraufhin gebeten, die Mails zu veröffentlichen. Das ist meines Erachtens nach der einzig sinnvolle Umgang damit, sofern sie ein Ausmaß (quantitativ und inhaltlich) annehmen, das nicht mehr ignoriert werden kann. Außerdem bietet eine Veröffentlichung drei Vorteile: (mehr …)