LOGO: Atari-Frosch

Froschs Blog

Computer und was das Leben einer Frau sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Freiheit statt Angst 2014

Monday, 1. September 2014

Nachdem das ARGE angedeutet hatte, daß sie mich jetzt doch wieder weiterexistieren lassen wollen (die Geschichte will ich diese Woche auch noch verbloggen), habe ich mich am Donnerstag Abend nach einem Kassensturz kurzfristig dazu entschieden, doch noch an der Demonstration „Freiheit statt Angst“ (FsA) in Berlin teilzunehmen. Eine günstige Fahrgelegenheit war nicht mehr zu bekommen. Die Fernbusse werden ja immer teurer, je näher ein Reisetermin rückt und je voller die Busse werden. Den Bus von #StopWatchingUs Köln wiederum wollte ich wegen der zu erwartenden Unruhe darin, und weil ich dafür am Samstag früh bereits um vier Uhr hätte in Köln sein müssen, nicht nutzen. Also fuhr ich eben mit der Bahn – und genehmigte mir eine Übernachtung in einem Hostel. (more…)


Im Netz aufgefischt #155

Sunday, 30. March 2014

Bedingungsloses Grundeinkommen

CAcert

(more…)


Im Netz aufgefischt #133

Sunday, 27. October 2013

AGB

Autismus

Computersicherheit

(more…)


Erinnerungen zur Bundestagswahl

Saturday, 21. September 2013

Mal ein paar Erinnerungen, nur aus diesem Blog heraus, warum wir die jetzige asoziale bis faschistoide, geld- und machtgeile Regierung loswerden müssen: (more…)


Im Netz aufgefischt #127

Sunday, 15. September 2013

Behinderung / Inklusion

Demokratie und Rechtsstaat

(more…)


Im Netz aufgefischt #120

Sunday, 28. July 2013

Datensicherheit

(more…)


Im Netz aufgefischt #119

Sunday, 21. July 2013

Behinderung / Inklusion

Bradley Manning

(more…)


Im Netz aufgefischt #116

Sunday, 23. June 2013

Wegen Serverproblemen nicht ganz so viel, wie ich hätte lesen wollen …

Gustl Mollath

(more…)


Neuland

Wednesday, 19. June 2013

Sonst hält Angela Merkel ja meist die Klappe und läßt andere in die Scheiße fassen, aber heute wollte sie wohl mal selbst. Und sie hat richtig tief reingefaßt, damit es sich auch lohnt. Im Rahmen der Pressekonferenz mit Barack Obama, der Berlin besuchte, erklärte sie:

Das Internet ist für uns alle Neuland, und es ermöglicht auch Feinden und Gegnern unserer demokratischen Grundordnung, mit völlig neuen Möglichkeiten und völlig neuen Herangehensweisen unsere Art zu leben in Gefahr zu bringen.

(more…)


Im Netz aufgefischt #83

Sunday, 21. October 2012

Diese Folge von „Im Netz aufgefischt” ist wieder nach bestem Wissen frei von Links zu Presseverlags-Websites, deren Betreiber das sogenannte Leistungsschutzrecht für Presseverlage unterstützen. Sollten sich in dieser Ausgabe wider Erwarten doch Links zu solchen Websites finden, bitte ich um eine kurze Mitteilung mit Hinweis (Link) darauf, wo sich ein Verantwortlicher des jeweiligen Verlages entsprechend geäußert hat.

Depression

(more…)


Im Netz aufgefischt #74

Sunday, 19. August 2012

Bundeswehr im Innern

(more…)


Im Netz aufgefischt #66

Sunday, 24. June 2012

Deutsche Politik

(more…)


Im Netz aufgefischt #41

Sunday, 1. January 2012

Hartz IV & Co.

(more…)


Es war wichtig!!!1!!

Wednesday, 4. May 2011

Die Berichte um den Tod von Osama bin Laden bleiben unvollständig, und es ist zu befüchten, daß wir nie erfahren werden, was dort in der Villa in Abottabad in Pakistan wirklich geschah. Zuerst hieß es, Osama bin Laden sei bewaffnet gewesen, dann später, es sei es doch nicht gewesen und habe nur drohende Bewegungen gemacht. Na, das ist natürlich hochgefährlich. Und es genügte offenbar, um die (von höchster Stelle) gegebene Autorisierung, bin Laden zu töten, auch zu benutzen:

The authority here was to kill bin Laden. And obviously, under the rules of engagement, if he had in fact thrown up his hands, surrendered and didn’t appear to be representing any kind of threat, then they were to capture him. But they had full authority to kill him.

(CIA-Chef Panetta laut Telepolis, Seltsame Informationspolitik des Weißen Hauses)

Interessant ist in diesem Zusammenhang aber noch etwas anderes. Genauso erschreckend wie die „Freude” und das Lob von Angela Merkel und anderen für diesen Mord ist, daß sich die Republikanische Partei der USA dafür lobt, die Informationen zum Auffinden von Bin Laden erfoltert zu haben. Begründung: Die Informationen waren wichtig! Und dann darf man schonmal foltern, das muß die Welt doch verstehen, weil es doch soooo wichtig war!

Hier entwickelt sich etwas wahnsinnig Gefährliches. Und ich fürchte, auch wenn man mich dafür als Verschwörungstheoretiker abtun mag, daß sich diese grauenhafte Tendenz von den USA aus auch auf Europa übertragen wird. So, wie Angela Merkel Obama gelobt hat, ist das wirklich abzusehen. Die findet das toll, wie die das hingekriegt haben, das müßte hier doch auch zu schaffen sein?

Tötung von Verdächtigen ohne Gerichtsverhandlung.

Folter, um „wichtige” Informationen zu erlangen.

Unfaßbar.


Merkel lobt Obama für einen Mord

Monday, 2. May 2011

Heute war Twitter voll davon: Osama bin Laden soll von US-Spezialisten in einer Villa in Pakistan aufgespürt und getötet worden sein. Einige reden von einem gezielten Kopfschuß.

Barack Obama sagt, der Gerechtigkeit sei Genüge getan, Angela Merkel lobt ihn dafür, und die Medien behaupten, die Welt könne jetzt erleichtert sein.

Ich bin es nicht. Oh nein, ganz und gar nicht. (more…)