Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Im Netz aufgefischt #261

Sonntag, 24. April 2016

Aufgrund eines technischen Problems dort gibt es heute leider keine „Besorgten Nachrichten“. Das wird nachgeholt, sobald der Server wieder zur Verfügung steht.

AKW-Sicherheit

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #201

Sonntag, 22. Februar 2015

Armut

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #20

Donnerstag, 7. Juli 2011

Atompolitik

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #15

Donnerstag, 9. Juni 2011

Fukushima / Atomkraft

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #11

Mittwoch, 25. Mai 2011

Und die nächste Runde Links auf Artikel, die mir in den letzten Tagen so aufgefallen waren:

Fukushima und Atompolitik

(mehr …)


Die Halbwertszeit des Vergessens

Freitag, 25. März 2011

Folgender Text ist eine Pressemitteilung der Hartz4-Plattform-Sprecherin Brigitte Vallenthin, ehemals BBU-Vorstandsmitglied für Mütter nach Tschernobyl, die ich hier gern dokumentiere:

Tiefer in die Mottenkiste der Atom-Schönredner hätte die Bundeskanzlerin nicht greifen können, als sie Klaus Töpfer zum Vorsitzenden ihrer so genannten Ethikkommission benannte. Zugegeben, Angela Merkel hat das Licht der Bundesrepublik erst im vierten Jahr nach dem Tschernobyl-SuperGAU erblickt. Deshalb hatte sie das PR-Supertalent Töpfer zu der Zeit nicht unmittelbar miterleben können, als „Unbedenklichkeit“ eigentlich zum Wort des Jahres hätte werden müssen. Irgendeiner muss es ihr aber verraten haben: der ist erste Wahl, wenn es um die Vernebelung der Bevölkerung in angeblich unbedenkliche Fukushima-Wolken geht. Immerhin: der Mann hat einschlägige Erfahrung – er hat bereits vor knapp 25 Jahren einen entsprechenden Testlauf erfolgreich absolviert. (mehr …)


The Strange Case of Josef Oehmen

Dienstag, 15. März 2011

Dies ist eine aus dem Google-Cache entnommene Kopie (entdeckt via @sixtus). Der Original-Artikel stand bei geniusnow.com, und da heißt es mittlerweile, der User sei „suspended”. Macht das mal mit mir auf meinem eigenen Server. :->

Ich hatte den Artikel, auf den sich dieser Autor bezieht, gestern selbst gelesen, und mir waren dabei schon einige Dinge seltsam vorgekommen. Daß der Account des Autors mitsamt diesem Artikel verschwunden ist, macht die Sache noch seltsamer.

Sorry, keine Übersetzung, nur der Originaltext. Die Übersetzung ist mir grad zu viel. (mehr …)


Japan: Erdbeben, Tsunamis und (Super-)GAU

Samstag, 12. März 2011

[Update 2011-03-13 01:00] Es gibt eine Petition für die Abschaltung der Atomkraftwerke, die an die Bundesregierung gerichtet ist. [/Update]

Ein schwarzer Tag für die Atomlobby: Mindestens zwei japanische Atomkraftwerke, die nach westlichen Standards gebaut worden waren (eins davon allerdings schon 40 Jahre alt), fliegen ihnen gerade so halb um die Ohren. In einem Reaktor gibt es wohl definitiv eine Kernschmelze, deren Folgen noch nicht absehbar sind.

Aber unsere tollen Regierungspolitiker wissen schon ganz genau: Bei uns kann nix passieren. Wir sind ja viiiiel zu weit weg, und der Wind steht günstig und pustet das ganze Zeug aufs Meer 🙄 (und nach USA und vor allem Kanada, aber das sagen sie nicht). Und außerdem glauben sie zu wissen, daß sowas bei uns niiiiie passieren kann.

Ach nein? (mehr …)


20 Jahre Tag der deutschen … was?

Sonntag, 3. Oktober 2010

„Am Tag der der deutschen Einheit entsteht ein Zaun der eine neue Teilung kennzeichnet. Zwischen Staat und Volk.” schreibt Felicea. Der Zaun in Stuttgart ist jedoch nicht die einzige Teilung, die wir seit der Wiedervereinigung hinnehmen mußten und müssen. Tatsächlich gaben und geben sich die Regierungen insbesondere der letzten zehn Jahre alle Mühe, Deutschland weiter zu zerreißen.

Die Gewaltorgien der Polizei in Stuttgart bei den Protesten gegen den unterirdischen Bahnhof sind dabei nur die zeitnächsten Maßnahmen. Außerdem ist hier der Eindruck sehr groß, weil es Bilder, Videos und Tondokumente gibt, die nicht von den großen Massenmedien beeinflußt sind. Diese Dokumente kommen direkt vor Ort, sind ungefiltert und unbearbeitet.

So kann man beispielsweise sehen, daß die Polizei in Stuttgart die verbotenen Quarzsandhandschuhe einsetzt (Bild aus Das Volk gegen die Arroganz der Macht, Bild 5 der Serie unten; © nicht erkennbar). Die Polizei selbst hätte uns das sicher nicht erzählt. Und das erste Bild aus der Serie mit dem an den Augen verletzten älteren Mann hätten uns die Massenmedien wohl nicht gezeigt, wäre es nicht vorher tausendfach über Twitter gelaufen.

(mehr …)


Ausgestrahlt-Demo in Berlin

Samstag, 5. September 2009

Der Tag begann mit einer bösen Überraschung am S-Bahnhof Hohenschönhausen: Die S75 fuhr nicht, weil hier am Bahnhof Reparaturen (vermutlich an den Gleisen) durchgeführt wurden. Am Tag vorher waren darüber keine Hinweise am Bahnhof angebracht worden. Ein Ersatzbus wurde zwar erwähnt, war aber nicht ausgeschildert. Also wartete ich lieber auf die nächste Regionalbahn bis Lichtenberg. Witzigerweise kommen diese Bahnen zwar zweimal pro Stunde, aber die zweite nur 10 Minuten nach der ersten, und die restlichen 50 Minuten gar nichts. Super Timing. Von Lichtenberg aus kam ich dann mit der S7 zum Hauptbahnhof; am Washingtonplatz sollte sich die Demo sammeln.

(mehr …)