Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Verwirrspiel mit Handbremse

Sonntag, 29. Januar 2017

Nachdem avidemux unter Jessie es offenbar im Gegensatz zur Version unter Wheezy nicht mehr gebacken kriegt, DVD-Dateien (.VOB und so) zum Rippen einzulesen, sondern jetzt auf einmal Index-Dateien auf das Ausgangsmedium schreiben will, was bei einer DVD naturgemäß nicht funktionieren kann, und mir auch keine Möglichkeit gibt, einen Pfad für Arbeitsdaten zu definieren, suchte ich nach einer Alternative:

:~# apt-cache search dvd rip

[…]

handbrake - Versatile DVD ripper and video transcoder

handbrake-cli - Versatile DVD ripper and video transcoder (command line)

handbrake-gtk - Versatile DVD ripper and video transcoder (GTK GUI)

[…]

OK, das sieht gut aus. Also: (mehr …)


Von Wheezy zu Jessie mit etwas „VooDoo“

Mittwoch, 25. Januar 2017

Gestern Abend habe ich es endlich mal geschafft, meinen Hauptrechner seerose von Wheezy auf Jessie zu ziehen. Also wie üblich alle Quellen geändert, dann apt-get update und apt-get upgrade und schließlich alle zurückgehaltenen Pakete nachinstalliert bzw., wenn das nicht sinnvoll erschien, gelöscht. Zum Schluß kam dann der neue Kernel und Reboot.

Damit könnte die Geschichte zu Ende sein, wenn – ja, wenn danach nicht ein paar komische Dinge passiert wären. Denn obwohl das Upgrade von Wheezy auf Jessie schon vor einiger Zeit auf meinem Notebook ganz problemlos durchlief und danach auch alles funktionierte, war die gleiche Prozedur auf dem Hauptrechner nicht ganz so folgenlos. (mehr …)


Apache-Workaround in Python

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Nach mehreren Tagen in einem wirklich üblen Burnout habe ich nun wieder genug Konzentration zusammen, um an einem Programmierprojekt weiterzuarbeiten. Dabei geht es um einen Workaround für einen durchaus bekannten, acht Jahre alten Bug im Webserver apache, der nicht reproduzierbar ist und daher bislang auch nicht behoben werden kann.

Mir lief dieser Bug zum ersten Mal im Jahr 2009 über den Weg, als apache2 nach dem Upgrade von Debian Etch auf Debian Lenny plötzlich zum Speicherfresser wurde. Auch ein Wechsel des Hosts änderte daran nichts, und ich wechselte ja bis 2010 sogar zweimal. (mehr …)


Loggen, was iptables wegwirft

Sonntag, 4. Dezember 2016

Um meine Server gegen diverse Arten von Angriffen abzusichern, habe ich fail2ban installiert und mir eine Reihe von Filtern angepaßt oder selbst neu gebaut. Anhand der Filter meldet fail2ban an iptables, welche IPs wie lange gesperrt werden sollen. Das funktioniert soweit ganz gut.

Trotzdem gibt es eine Reihe von IP-Adressen und -Ranges, die man eigentlich nicht fail2ban überlassen muß. Denn sie werden immer und immer wieder in den Filtern landen und immer und immer wieder erneut gebannt werden müssen. Von diesen IPs und -Ranges kommen nämlich ausschließlich Spamkommentare, aggressives Crawling auf Websites, Suchen nach ausnutzbaren Schwachstellen, Einbruchsversuche in Blogs, auf der Shell und in weitere Dienste sowie Spam-Mails. Also will man sie grundsätzlich blocken. Ist mit iptables auch nicht schwer. Aber … (mehr …)


Netflix mit Linux

Montag, 15. Dezember 2014

Diesen Abend wollte ich eigentlich damit verbringen, einen Film zu sehen. Und nachdem ich eine entsprechende Empfehlung bekommen hatte, meldete ich mich bei Netflix an. Der erste Monat ist ja kostenlos, und wenn ich nichts finden würde oder die Geschwindigkeit meiner Leitung nicht ausreichen sollte, kann ich mich ja wieder abmelden.

Nach der Anmeldung sollte ich dann aus einer recht geringen Auswahl drei Filme bzw. Serien markieren, um Netflix mal so grob meine Interessen anzuzeigen, damit man mir passende Vorschläge unterbreiten könne. Bei diesen Vorschlägen war der „Hobbit“ dabei, der mir nach einer Änderung der Spracheinstellung auch auf Englisch angeboten wurde. Dabei stellte ich schon den ersten Mangel fest: Die Spracheinstellung der Seite und der Filme wird nicht getrennt; will ich Filme/Serien in englischer Sprache haben, dann bekomme ich auch alle Menüs und Hilfen auf Englisch angezeigt. Aber es wäre ja viel zu einfach, wenn das das einzige Problem geblieben wäre. (mehr …)


Spaß mit Swapping (Debian Squeeze, Teil 3)

Montag, 4. November 2013

Das Swapping-Spiel vom Juni geht auf meinem Server unverdrossen weiter. In den letzten Monaten habe ich die Statusmails von stündlich auf viertelstündlich umgestellt, und neben den anderen Ausgaben hänge ich noch die des Swapping-Scripts hintendran. Alle paar Tage starte ich insbesondere apache2 und mysql neu, wegen der Swapperei. Allerdings ging die Load nicht mehr in fliegende Höhen; erst gestern hatte ich eine Spitze von 2.58 gesehen, die sich aber von selbst wieder auf normal einpendelte.

Und heute knallte es wieder. (mehr …)


StatusNet installation

Freitag, 12. Juli 2013

After grmpyoldman has „urged” me to return to identi.ca I found that the site is soon going to change to pump.io. Well, that would be ok for me, but hey, status.net was not meant to be centralized. Since a while I considered to set up my own status.net server, so now I did.

Starting was easy: Download the tarball of the current version (1.1.0), in that case directly to my dedicated server, unpack it, read the INSTALL file and do what it says. It even tells how to create the database; not every installation instruction of a web application does that! Although, I stumbled upon a problem. (mehr …)


Zusammenarbeit mit Microsoft

Dienstag, 27. November 2012

... oder: ROTFL des Tages.

Ich bekam da vorhin eine Mail, bei der ich erst dachte, daß es sich um Spam handelt. Aber in Spam-Mails werde ich üblicherweise nicht mit meinem vollen offiziellen Namen angesprochen.

Und das stand drin: (mehr …)


VCFE 2012

Montag, 30. April 2012

Das war ein eindrucksvolles Wochenende, im wahrsten Sinne des Wortes. Aber bevor ich über meine Eindrücke vom Vintage Computing Festival Europe berichte, muß ich erstmal ein paar Leuten danken:

  • dem Organisator Hans Franke, auch wenn er manchmal ein bißchen zu pedantisch war 😉
  • meinen Sponsoren Venty und XTaran für die Finanzierung der Fahrt und des „Aussteller-Packs“ – ohne Euch wäre ich da nie hingekommen.
  • Beetle für einen zweiten Atari Portfolio mitsamt Steckmodulen für parallele und serielle Schnittstelle und Kabeln – ohne das zweite parallele Steckmodul hätte ich meinen Portfolio wohl nicht von außen ansprechen können. Außerdem hat er mir fünf Euro geliehen, um am Flohmarkt-Stand ein weiteres paralleles ZIP-Laufwerk zu kaufen, weil meins zwar intakt, aber für den Portfolio-Treiber zu neu und ich pleite war. Und überhaupt für die Hilfsbereitschaft die ganze Zeit über, das muß ich einfach nochmal extra erwähnen, weil das nicht so selbstverständlich ist.
  • Ragnar vom Chaosdorf fürs Rauftragen des schweren Trollys in den fünften Stock mitten in der Nacht nach der Rückfahrt. Das macht ja schließlich auch nicht jeder.

(mehr …)


Software-Portierung

Montag, 19. März 2012

So, jetzt brauch ich mal Followerpower, allerdings nicht für mich, ich bin in dieser Sache nur Gateway.

[Update 2012-03-25 13:55] Der Auftrag ist vergeben, danke für alle Rückmeldungen und Weiterleitungen! [/Update]

Eine Firma verwendet noch eine alte DOS-Software, um ihre Artikel, Kunden, Rechnungen etc. zu verwalten. Die Software wurde speziell für diese Firma geschrieben, allerdings ist ihnen der Programmierer mittlerweile abhanden gekommen. 😉 Einen Source-Code gibt es „natürlich“ nicht. Ob es Dokumentation gibt, ist noch nicht bekannt, aber ich habe da so gewisse Zweifel. Daher ist nicht einmal die Sprache erkennbar, wobei ich auf C tippe. Die Dateien, in welchen die Daten gespeichert werden, sehen ihren Extensions und auch ihren Innereien nach sehr nach dBase-Gedöns aus. (mehr …)


Statpress Reloaded rechnet seltsam

Freitag, 23. Dezember 2011

Interessante Feststellung: Das WordPress-Plugin Statpress reloaded berechnet seine Statistiken höchst eigenartig. Ich habe es zu diesem Blog installiert, aber weil die Datenbank doch recht groß wird (bei 3 Monaten Haltezeit sind es gut 30 MB; dabei halte ich die Statistik über die Spider nur einen Monat) und die Ladezeit der Statistik-Seiten daher schon recht lang sein kann, wollte ich die Langzeit-Statistik in OpenOffice.org-Calc „auslagern“. Ich schreibe mir seit Mitte Oktober also die Anzahl der täglichen Besucher, Pageviews, Spider und Feeds jeweils in eine Spalte, um jeweils am Monatsende die Gesamtzahlen und die Durchschnittswerte errechnen zu können.

Für November sind die Zahlen damit dann erstmals (fast) komplett, und ich ließ mir gerade die Gesamtzahl der Besucher für den November in Calc ermitteln. Dabei erlebte ich eine Überraschung: (mehr …)


Spaß mit Skype

Dienstag, 29. November 2011

Ich hatte da so ein kleines Problemchen mit der Skype-Software. Die wollte mich nämlich das, was meine Gesprächspartner sagten, nicht hören lassen. Auch die Skype-eigenen Signale wie Anruf-Klingeln etc. bekam ich nicht mehr zu hören.

Ich spielte ein wenig mit dem alsamixer herum, aber nix zu machen. Ich hörte alles, nur nicht das, was Skype mir in den Kopfhörer geben sollte. In den Audio-Einstellungen selbst wollte Skype nicht direkt auf die ALSA-Devices, sondern auf Pulseaudio. Also schaute ich mir die Prozeßliste an und stellte fest: Ja, da läuft Pulseaudio. Ich kann mich nicht dran erinnern, daß das früher auch zu Skype gehört hätte. (mehr …)


Brausereien, reloaded

Dienstag, 8. November 2011

Vor einem guten Jahr stand ich schonmal vor der Frage: Und welchen Browser nehm' ich jetzt? Ich hatte die Frage für mich dann letztendlich mit „Opera” beantwortet. Aber das brachte neue Probleme.

So hatte ich von Anfang an und bis aktuell (also von Version 10.63 bis 11.52 inclusive) mit einigen Websites heftige Darstellungsprobleme. Immer wieder kam es zum Beispiel vor, daß auf einer Website alle Buchstaben eines Absatzes untereinander dargestellt wurden, was dem Lesefluß nicht gerade zuträglich ist. Auf denselben Seiten wurden dann auch üblicherweise Elemente ineinander verschoben. (mehr …)


apt-get install segfault

Mittwoch, 17. August 2011

Ab Montag Abend meinten apt-get und apt-cache, auf meinem Hauptrechner seerose Speicherzugriffsfehler (segmentation fault) werfen zu müssen, und auch exakt nur diese beiden Programme. Alles andere, auch die größten Speicherfresser, wußten nichts von Speicherproblemen. Auf dem Server, der ja auch ein 64bit-System ist, probierte ich das gleiche, aber da gab es keine Probleme.

Vor dem Schlafengehen steckte ich also die Ultimate Boot CD ins Laufwerk, rebootete und startete den memtest86+ (+, weil der mit 64bit kann). Dienstag, 9 Stunden und 20 Minuten später, war der Test beim Einschalten des Monitors gerade im 6. Durchlauf bei 15 % und hatte keine Speicherfehler gefunden. Damit wurde es kompliziert. (mehr …)


(Gar nicht so) lustige Effekte mit znc 0.098

Mittwoch, 25. Mai 2011

Beim letzten Serverumzug im Oktober letzten Jahres hatte ich wohl was vergessen. Und zwar fehlte mir jetzt das Webinterface zum IRC-Bouncer ZNC, den ich für mehrere IRC-Netzwerke nutze. Naja, dachte ich, ist nicht wirklich schlimm, außerdem eine gute Gelegenheit, die aktuelle Version einzuspielen, denn ich hatte noch die alte vom alten (virtuellen) Server laufen.

Also mal eben den Quellcode runtergeladen, ausgepackt, ein paar zusätzliche Pakete zum Compilieren installiert, .configure, make und make install, die Config-Dateien gesichert, den alten ZNC-Prozeß abgeschossen und den neuen (wie bisher auch unter einem separaten User) gestartet. Ich sollte endlich mal lernen, daß „mal eben” in den wenigsten Fällen funktioniert ... (mehr …)