Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Abgedrehte Ideen

15. April 2022 um 19:09 Uhr von Atari-Frosch

Was mir grad so an abgedrehten Ideen durch den Kopf geht:

Fahrrad-Tour am Rhein entlang

Ja, das wäre vermutlich sogar für mich unsportlichen Menschen sinnvoll möglich. Also, in Richtung Süden. Zumindest ab Köln-Deutz (bis dahin ist es eher etwas … ungemütlich). Aber dann könnte ich mindestens bis zum Mittelrhein quasi durchfahren und es binnen eines Monats günstigenfalls sogar bis Mannheim schaffen. Also, falls nichts dazwischenkommt. Ein Zeitraum von bis zu 30 Tagen irgendwann zwischen Juni und August oder vielleicht sogar September würde sich anbieten. Das gäbe bestimmt 'ne Menge neuer Fotos!

Futter wäre dabei das kleinste Problem. Bei nicht zu kaltem Wetter tun's als Basis Brötchen und Äpfel, die bekommt man überall. Brauchen weder Herd noch Kühlschrank. Ergänzbar durch Salatgurken, Tomaten, Bohnen aus der Dose und weiteres. Und Wasser natürlich. Und gelegentlich ein Coffee-to-go.

Aber natürlich ist das Unsinn. Ein Fahrrad hab ich zwar, aber der Anhänger, der mir dafür ins Auge sticht (RW), kostet ab 250 €. Und da ich eher nicht im Freien übernachten kann (obwohl ich den Schlafsack wohl sicherheitshalber einpacken würde), müßte ich wohl pro Tag noch mindestens 30 € Übernachtungskosten rechnen. Ein Monat lang jeden Tag mindestens 30 €, falls ich nicht das Glück habe, mal hier oder da kostenlos pennen zu dürfen. Wäsche waschen und trocknen müßte ich unterwegs auch noch, das kostet auch jedesmal ein paar Euronen.

Achja, und zurückkommen muß ich ja auch irgendwie. Aber von Mannheim aus mit der Bahn bis Düsseldorf mit BahnCard 50 kostet derzeit günstigenfalls 16,40 €, das wäre nicht so das Problem. Das Fahrrad mitsamt Hänger ist da allerdings noch nicht dabei. Den Aufpreis hab ich auf die Schnelle nicht gefunden.

Fitness-Training

Gestern Abend habe ich im Hauptbahnhof gleich bei drei Geschäften TooGoodToGo-Tüten abgeholt. Zwischen zwei der Abholungen hatte ich fast eine Stunde Zeit, für die es sich aber nicht lohnte, nach Hause zu laufen, die bisherigen Portionen in den 5. Stock zu schaffen und nochmal loszutigern. Im Hauptbahnhof wollte ich mich aber auch nicht die ganze Zeit über aufhalten, weil das Bewußtsein für das mit den Aerosolen da … nicht so hundertprozentig ist (wenn auch recht gut). Also lief ich hinterm Bahnhof ein wenig rum und fand zufällig ein Fitness-Center. Paar Tüpen ohne Maske drin, aber insgesamt relativ leer. 19,95 € im Monat wollen sie mindestens haben, dafür muß man sich aber gleich auf 24 Monate verpflichten. Und da sind natürlich nur die Basis-Leistungen drin.

Brauchen könnte ich es. Ich nehme zwar weiterhin (holprig) ab, aber das allein genügt halt nicht. Ich dachte, wenn ich Gewicht reduziere, müßte ich eigentlich fast automatisch mehr Kondition haben, weil der Körper ja weniger zu schleppen hat. LOLnope. Daß ich teils aus Pandemie-Gründen noch mehr zu Hause bin als sonst, macht's auch nicht besser.

Aber natürlich ist das Unsinn. Mit dem Monatsbeitrag ist es vermutlich nicht getan. Und es stellt sich die Frage nach meinen „Löffeln“: Würde ich es schaffen, das regelmäßige Training in meine Routinen einzubauen? Wenn nicht, ist ziemlich klar, daß das rausgeworfenes Geld wäre und ich nicht hingehen würde. Zumindest nicht oft genug, als daß es sich lohnen würde.

… Hachja. Träumen darf man ja.


History

2 Kommentare zu “Abgedrehte Ideen”

  1. Joachim quakte:

    Zuerst mal, sorry dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Aber frag nicht (öffentlich).

    Zum Fitness-Center gibt es aber Alternativen. Es ist klar, dass du einen Gang zur Krankenkasse für „weniger optimal“ halten wirst. Aber sprich mit deinem Arzt. Da muss was gehen. Und übernimm dich nicht mit der Fahradtour. Es kommt immer anders, als man denkt. Vielleicht macht es Sinn, das mit Freunden zu machen.

    Und Freunde hast du definitiv (auch wenn die Birdfriends viel zu oft unsichtbar sind).


  2. Jan quakte:

    Moin,
    eine Fahrradtour ist eine schöne Sache, da muss man auch nicht superfit für sein, einfach die Tagestouren kürzer planen.

    Aber wofür der Anhänger? Macht das ganze nur anstrengender und den Transport schwieriger. Wenn ich es richtig verstanden haben, willst Du ohnehin kein Zelt mitnehmen, dann kommt man mit Satteltaschen prima hin. Die gibt es für deutlich unter 350 EUR, vor allem kann man die aber auch gut im Bekanntenkreis leihen, einfach mal rumfragen, das ist was was klassisch auf dem Dachboden oder im Keller verstaubt.

    30,00 EUR pro Nacht für Bed und Breakfest ist sicher nicht zu hoch angesetzt, aber etwas kannst Du ja jetzt schon mal durch den Anhänger sparen ;-).

    Und ansonsten könntest du ja auch einfach das Ziel etwas niedriger hängen. Halt nicht gleich 30 Tage (Dein Hinterteil wird es Dir danken) und entweder nicht bis Mannheim oder Teilstrecken per Zug einplanen.

    Gibt ja jetzt auch das 9 EUR Ticket für eine Monat, und ein Fahrrad im Regionalexpress kostet 6 EUR. Wird wahrscheinlich etwas zeitliche Flexibilität erfordern, da einen halbwegs leeren Zug zu finden, aber das sollte ja möglich sein.


Kommentieren

Bitte beachte die Kommentarregeln!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>