Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Im Netz aufgefischt #48

Sonntag, 19. Februar 2012

Urheberrecht / Copyright / ACTA / TPP


Im Netz aufgefischt #47

Sonntag, 12. Februar 2012

Urheberrecht / Copyright / ACTA

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #44

Sonntag, 22. Januar 2012

SOPA / PIPA / ACTA / PCIPA


Im Netz aufgefischt #40

Montag, 26. Dezember 2011

Hartz IV & Co.

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #34

Sonntag, 13. November 2011

Datenschutz

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #32

Sonntag, 30. Oktober 2011

Datenschutz / Vorratsdatenspeicherung

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #26

Donnerstag, 8. September 2011

So, damit ist erstmal für etwa zwei Wochen Pause. Wenn mich jemand sucht: Ich bin in Berlin. 😉 (09.09. bis 19.09.)

Fukushima / Atompolitik

(mehr …)


Tauss hat Stellung bezogen

Mittwoch, 11. März 2009

Heute hat Jörg Tauss (SPD) eine erste Stellungnahme [PDF] zu den Vorwürfen wegen Kinderpornografie veröffentlicht. Kurz: Sie entspricht sehr genau dem Bild, das ich von Jörg Tauss hatte und habe. An seiner Offenheit, seiner Ehrlichkeit und dem Wunsch nach einer unverfälschten Recherche könnten sich manche Bundespolitiker ein Beispiel nehmen.

Seinen Vorwürfen an die Staatsanwaltschaft, die auch schon Twister geäußert hatte (Die mediale Hinrichtung eines Politikers), kann ich mich nur anschließen. Niemand möchte schon die gut informierten Presseleute vor der Tür stehen haben, bevor er selbst weiß, daß und weswegen überhaupt gegen ihn ermittelt wird. Das ist kein rechtsstaatliches Vorgehen. Ich hoffe ja, daß wegen dieses „Datenlecks” bei der Staatsanwaltschaft ordentlich ermittelt wird.


Neugierige Mitarbeiter

Samstag, 22. März 2008

.. sollen es angeblich gewesen sein, die die Paßdaten der drei verbliebenen amerikanischen Präsidentschaftskandidaten ausgespäht haben. Damit muß man rechnen, auch in Deutschland. Aber es will ja keiner zuhören, wenn Datenschützer vor Begehrlichkeiten auf die immer neuen Datensammlungen warnen, ist ja alles nur ausgedacht, und Staatsangestellte, besonders bei Ermittlungsbehörden, sind immer ganz brav und diszipliziert. Wer's glaubt ...


Datenklau in Großbritannien

Samstag, 19. Januar 2008

Die Tagesschau berichtet heute, daß in Großbritannien schon wieder persönliche Daten von hunderttausenden Menschen gestohlen worden seien, so richtig schön mit Sozialversicherungsnummern, Paßnummern und Führerscheinangaben sowie medizinischen und familiären Details, und als Sahnehäubchen bei 3500 Personen auch noch die Bankdaten. Diesmal wurde ein Laptop aus einem Auto geklaut. Ich frage mich: Können diese Pfeifen nicht mal eine Platte crypten? Dann könnte nämlich niemand etwas mit den Daten anfangen, und zu beklagen wäre nur der Verlust eines Laptops.