Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Es war wichtig!!!1!!

Mittwoch, 4. Mai 2011

Die Berichte um den Tod von Osama bin Laden bleiben unvollständig, und es ist zu befüchten, daß wir nie erfahren werden, was dort in der Villa in Abottabad in Pakistan wirklich geschah. Zuerst hieß es, Osama bin Laden sei bewaffnet gewesen, dann später, es sei es doch nicht gewesen und habe nur drohende Bewegungen gemacht. Na, das ist natürlich hochgefährlich. Und es genügte offenbar, um die (von höchster Stelle) gegebene Autorisierung, bin Laden zu töten, auch zu benutzen:

The authority here was to kill bin Laden. And obviously, under the rules of engagement, if he had in fact thrown up his hands, surrendered and didn't appear to be representing any kind of threat, then they were to capture him. But they had full authority to kill him.

(CIA-Chef Panetta laut Telepolis, Seltsame Informationspolitik des Weißen Hauses)

Interessant ist in diesem Zusammenhang aber noch etwas anderes. Genauso erschreckend wie die „Freude” und das Lob von Angela Merkel und anderen für diesen Mord ist, daß sich die Republikanische Partei der USA dafür lobt, die Informationen zum Auffinden von Bin Laden erfoltert zu haben. Begründung: Die Informationen waren wichtig! Und dann darf man schonmal foltern, das muß die Welt doch verstehen, weil es doch soooo wichtig war!

Hier entwickelt sich etwas wahnsinnig Gefährliches. Und ich fürchte, auch wenn man mich dafür als Verschwörungstheoretiker abtun mag, daß sich diese grauenhafte Tendenz von den USA aus auch auf Europa übertragen wird. So, wie Angela Merkel Obama gelobt hat, ist das wirklich abzusehen. Die findet das toll, wie die das hingekriegt haben, das müßte hier doch auch zu schaffen sein?

Tötung von Verdächtigen ohne Gerichtsverhandlung.

Folter, um „wichtige” Informationen zu erlangen.

Unfaßbar.


Tag der Menschenrechte

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Heute wird die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte 60 Jahre alt. In der Realität ist in vielen Bereichen nicht viel davon zu spüren. Eine umfangreiche Dokumentation bietet DW-World unter 60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte.

Solange Menschen gefoltert werden, Kinder Schwerstarbeit leisten müssen, Frauen beschnitten oder zwangsverheiratet werden, Zwangsprostitution und Menschenhandel blühen und vieles mehr, und sogar im ach so reichen Deutschland Menschen ausgegrenzt werden, sind die Menschenrechte nicht verwirklicht, sondern nur bedrucktes Papier.

Wir leben weiterhin in interessanten Zeiten ...

(„Mögest Du in interessanten Zeiten leben” ist in China eine Verwünschung oder ein Fluch, siehe Chinesische Sprichwörter bei Wikiquotes.)