Froschs Blog

Computer und was das Leben sonst noch so zu bieten hat

Zur Website | Impressum

Im Netz aufgefischt #135

Sonntag, 10. November 2013

Asyl

Autismus

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #128

Sonntag, 22. September 2013

Asyl

Demokratie und Rechtsstaat

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #122

Sonntag, 11. August 2013

Autismus

Bedingungsloses Grundeinkommen

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #120

Sonntag, 28. Juli 2013

Datensicherheit

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #119

Sonntag, 21. Juli 2013

Behinderung / Inklusion

Bradley Manning

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #118

Sonntag, 14. Juli 2013

Abtreibung

Arbeitsrecht

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #110

Sonntag, 12. Mai 2013

Gustl Mollath

Rechtsstaat

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #108

Sonntag, 28. April 2013

#Drosselkom

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #74

Sonntag, 19. August 2012

Bundeswehr im Innern

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #68

Sonntag, 8. Juli 2012

Ermittlungsbehörden

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #54

Sonntag, 1. April 2012

Iran

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #43

Sonntag, 15. Januar 2012

Vorratsdatenspeicherung

Datenschutz

(mehr …)


Grüne Netzpolitik in Theorie und Praxis (2)

Donnerstag, 12. Januar 2012

Kurz vor Weihnachten gab es ja diesen bemerkenswerten Trialog auf Twitter, über den ich berichtet hatte. Till Westermeyer @_tillwe_ hatte mir versprochen, dazu nach der Weihnachtspause der Fraktion etwas zu schreiben. Das hat aber bisher wohl nicht geklappt. Die letzte Ansage war:

@_tillwe_
@AtariFrosch War dann gestern später als gedacht. Unbefriedigenderweise kann ich auch noch nichts neues sagen. Derz. Positionierung siehe ..

9:27 12. Jan

@_tillwe_
@AtariFrosch ... in diesem Plenarprotokoll (Sckerl, relativ am Anfang): landtag-bw.de/Wp15/Plp/15_00… - interne Debatte geht weiter

9:28 12. Jan

(mehr …)


Im Netz aufgefischt #36

Sonntag, 27. November 2011

Hartz IV & Co.

(mehr …)


Die Rückkehr des Lügenbarons

Mittwoch, 23. November 2011

Ist es zu fassen? Ein Politiker plagiierte zum größten Teil seine Dissertation, log die Berichterstatter an, mußte seine Ämter abgeben. Aber die ermittelnde Staatsanwaltschaft in Hof meint, das sei alles nicht so schlimm und stellt das Verfahren ein — gegen eine Zahlung von 20.000 € an die Deutsche Kinderkrebshilfe.

Und es ist ganz erstaunlich, daß diese Einstellung des Strafverfahrens exakt einen Tag vor einer Buchvorstellung des Lügenbarons kommt. Fällt ja so üüüberhaupt nicht auf! (mehr …)